Bauarbeiten an roteingefärbtem Radweg mit Fahrradpiktogramm

Fahrradstadt Frankfurt am Main

Im August 2019 beschloss das Stadtparlament den Antrag „Fahrradstadt Frankfurt am Main“, der zahlreiche Vorschläge des Bürgerbegehrens „Radentscheid Frankfurt“ aufgreift. Hier finden Sie Näheres zum Stand der Umsetzung.

Infrastruktur und Service

Die Stadt Frankfurt am Main sieht sich in der Pflicht, im Sinne einer zeitgemäßen und zukunftsweisenden Mobilitätspolitik ihre Aktivitäten zur Radverkehrsförderung massiv auszuweiten, sowohl in Bezug auf bauliche Maßnahmen als auch in Bezug auf regulatorische und Werbemaßnahmen. Damit soll die Lebensqualität aller Frankfurterinnen und Frankfurter gesteigert und nicht zuletzt auch die Aufenthaltsqualität der Fußgängerinnen und Fußgänger im öffentlichen Raum verbessert werden.

Den am 29. August 2019 von der Stadtverordnetenversammlung beschlossene gemeinsame Antrag der Fraktionen von CDU, SPD und GRÜNEN zur Fahrradstadt Frankfurt am Main können Sie hier herunterladen.

Die Karte auf dieser Seite zeigt den Stand der im Stadtverordnetenbeschluss Fahrradstadt Frankfurt am Main geplanten und bereits realisierten Maßnahmen.

Aktuelle Informationen zu fahrradfreundlichen Nebenstraßen finden Sie hier.

Hinweis: Sie haben dem Laden externer Medien leider nicht zugestimmt. Deshalb kann obige Karte nicht vollständig dargestellt werden. Eine Anpassung Ihrer Einstellungen können Sie gerne über den folgenden Link vornehmen: Cookie Einstellungen bearbeiten

Meilensteine 2020

19
Kilometer rot markierte Radwege
4036
neue Fahrradstellplätze
6100
Meter neue Radwege an Hauptstraßen
6
neue Projektstellen besetzt

Bisher realisierte Maßnahmen:

  • Februar 2021

    Das Verkehrsdezernat veröffentlicht Planungen zur fahrradfreundlichen Umgestaltung von Grüneburgweg und Kettenhofweg / Robert-Mayer-Straße.

  • Dezember 2020

    Mit der neuen überdachten und doppelstöckigen Anlage für 32 Räder an der Südseite des Südbahnhofs steigt die Zahl der 2020 neu geschaffenen Fahrrad-Abstellmöglichkeiten auf insgesamt 4.032 Stellplätze. 

    Stadt Frankfurt nimmt Anlagen- und Cityring in den Blick - Start in der Hochstraße.

  • November 2020

    Verkehrsdezernat stellt Pläne zur fahrradfreundlichen Umgestaltung des Oeder Wegs im Ortsbeirat vor.

    Die Stadtverordnetenversammlung beschließt Vorplanungsvorlage zum Umbau der Bockenheimer Landstraße.

  • September 2020

    Im September 2020 ist die im laufenden Jahr geschaffene Zahl an Fahrradstellplätzen auf 3.100 gestiegen.

  • August 2020

    Ende August ist die Umgestaltung bis zum Friedberger Platz abgeschlossen, so dass Verkehrsdezernent Oesterling Anfang September die auf 1,7 Kilometer gewachsene Nord-Süd-Achse bis zum Main vorstellen kann.

  • Juli 2020

    Zwischen Friedberger Tor und Friedberger Platz werden die Arbeiten eingeleitet, um auf der Friedberger Landstraße 2,30 Meter breite Radfahrstreifen in beide Richtungen einzurichten.

  • Juni 2020

    Weitere Fahrradabstellmöglichkeiten entstehen nicht nur dezentral mit der Montage zahlreicher Radbügel, sondern auch in Form von überdachten doppelstöckigen Anlagen in der Nähe von Südbahnhof und der U-Bahn-Station Nieder-Eschbach.

  • Mai 2020

    Die Radverkehrsanlagen an den Kreuzungen Nibelungenallee/Friedberger Landstraße, Adickesallee/Eckenheimer Landstraße sowie Eckenheimer Landstraße/Marbachweg sind zur Erhöhung der Aufmerksamkeit rot markiert. Mehr Sichtbarkeit für den Radverkehr auch auf Taunusanlage und Bockenheimer Anlage: Auf dem gut 500 Meter langen Abschnitt zwischen Reuterweg und Mainzer Landstraße leuchten die vorhandenen Radspuren nun in markantem Rot.

  • April/Mai 2020

    Im April/Mai 2020 sind im Rahmen des Beschlusses zur Fahrradstadt Frankfurt am Main mit Sebastian Schramm (Straßenverkehrsamt, Signalsteuerung), Marvin Stockdreher (Straßenverkehrsamt, Radfahrbüro) und Heiko Jentsch (Amt für Straßenbau und Erschließung, Radverkehr) die Teams mit den ersten Planern verstärkt worden. Am 1. Juni folgt Senja Blume in das Radfahrbüro. Mehr zu den Planerteams siehe im Bereich Über uns

  • April 2020

    Seit Anfang April 2020 gibt es auf der Konrad-Adenauer- und der Kurt-Schumacher Straße auch in südlicher Fahrtrichtung einen breiten rot markierten und durch Leitschwellen geschützten Radweg.

  • Januar - März 2020

    In den ersten drei Monaten des Jahres 2020 hat die Stadt Frankfurt am Main bereits 800 der pro Jahr angestrebten 2.000 neuen Fahrradabstellplätze geschaffen.

  • Februar 2020

    Im Februar 2020 sind die Radfahrstreifen auf der Kurt-Schumacher und der Konrad-Adenauer-Straße in nördlicher Fahrtrichtung rot eingefäbt worden.

  • Januar 2020

    Im Januar 2020 hat die abschnittweise Umgestaltung der Hanauer Landstraße begonnen. Hierbei werden Radwege verbreitert, mit Pollern vor Falschparkern geschützt und Kfz-Parkplätze entfernt.

  • 2019

  • Dezember 2019

    Anfang Dezember 2019 stellte Verkehrsdezernent Klaus Oesterling die neu geschaffene Fahrradstaffel der städtischen Verkehrspolizei vor, die insbesondere Rad- und Gehwege von Falschparkern frei halten soll.

  • November 2019

    Auf dem südlichen Abschnitt der Kurt Schumacher-Straße (zwischen Schöne Aussicht und Battonnstraße) wurde Ende November 2019 die Radspur in nördlicher Richtung rot markiert, eine entfallende Kfz-Spur ist Busspur geworden.

  • 22. November 2019

    Mit der Eröffnung der doppelstöckigen Fahrrad-Abstellanlage am S-Bahnhof im Stadtteil Griesheim am 22. November 2019 hat die Stadt Frankfurt im Jahr 2019 insgesamt 2.100 neue Stellplätze für Räder geschaffen - und damit das angestrebte Ziel um 100 Plätze übertroffen.

  • 12. November 2019

    Am 12. November 2019 hat die Stadt Frankfurt am Main mehrere Stellen für Planerinnen und Planer ausgeschrieben, um die beabsichtigten Infrastruktur-Maßnahmen realisieren zu können.

  • 24. Oktober 2019

    Am 24. Oktober 2019 ist die Einrichtung von rot markierten Radspuren an der "Schönen Aussicht" abgeschlossen worden.