Neue Rad-Markierungen am Mainkai

Hinweis: Sie haben dem Laden externer Medien leider nicht zugestimmt. Deshalb kann obige Karte nicht vollständig dargestellt werden. Eine Anpassung Ihrer Einstellungen können Sie gerne über den folgenden Link vornehmen: Cookie Einstellungen bearbeiten

06.08.21 | Infrastruktur

Neue Rad-Markierungen am Mainkai

Radfahrende in Frankfurt, die zwischen Untermainbrücke und Alter Brücke unterwegs sind, können wieder aufatmen: Auf dem Mainkai sorgen nun leuchtend rote Schutzstreifen für mehr Sichtbarkeit im Stadtverkehr.

Stadt Frankfurt sorgt mit roten Schutzstreifen für mehr Sichtbarkeit

Seit der Aufhebung der Sperrung für den motorisierten Verkehr im September 2020 ist die Straße wieder stark befahren. Dank der neuen Schutzstreifen wird der Radverkehr gut sichtbar am Mainkai geführt. Die Markierungsarbeiten wurden inzwischen abgeschlossen. Stadtrat Klaus Oesterling: „Die Markierungsarbeiten am Mainkai sind ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Fahrradstadt Frankfurt. Radfahrende können die zentrale Verbindungsstraße jetzt noch entspannter nutzen. Außerdem entlastet die neue Radverkehrsführung den Mainuferweg, auf dem besonders ab der Mittagszeit viele Fußgängerinnen und Fußgänger unterwegs sind.“

In einem Umsetzungszeitraum von nur zwei Wochen hat das Amt für Straßenbau und Erschließung (ASE) der Stadt Frankfurt zwischen Untermainbrücke und Alter Brücke jeweils einen roten Schutzstreifen je Fahrtrichtung markiert. Ursprünglich vorgesehen waren für die Arbeiten rund sechs Wochen. Durch günstige Wetterverhältnisse und der gebündelten Arbeit von mehreren Kolonnen gleichzeitig, konnte die Markierungsfirma die Arbeiten in deutlich kürzerer Zeit erledigen. Die Breite des markierten Fahrradschutzstreifens variiert zwischen 1,75 Meter und 2,5 Meter. Für den Autoverkehr entfällt jeweils ein Fahrstreifen in den Zufahrten zu den Kreuzungen an der Untermainbrücke und der Alten Brücke. Auf der bisher dreispurigen Uferstraße bleibt dem Kfz-Verkehr noch eine Fahrgasse mit einer Breite von 5,5 Meter. 

Für Radfahrende ergibt sich durch das neue Angebot am Mainkai eine durchgehende Ost-West-Verbindung vom Westhafen bis zur Mainkur.

Neue Rad-Markierungen am Mainkai

Die frisch markierten Radspuren am Mainkai

„Eine Stelle am Untermainkai, Ecke Untermainbrücke, konnte nicht markiert werden, weil sie sich im Fahrbahnbereich einer Mainova-Baustelle befindet“, erläutert der Stadtrat. „Gegenüberliegend, an der Kreuzung Neue Mainzer Straße / Untermainkai, wird der Radstreifen voraussichtlich Ende September dieses Jahres markiert, wenn die Maßnahme der Mainova abgeschlossen ist.“ 

Von September 2019 bis Ende August 2020 war der Mainkai für den motorisierten Verkehr gesperrt. Die Kosten für die neue Radverkehrsführung am Mainkai belaufen sich auf rund 150.000 Euro. 

Weitere Meldungen zum Thema: Infrastruktur

Radfahrerin auf rotmarkiertem Abschnitt einer Fahrradstraße
14.09.22 | Infrastruktur

Fahrradstraße Grüneburgweg

Die Markierungen sind vorgenommen, die Schilder sind aufgehängt und die Parkautomaten stehen: Wie geplant hat die Stadt Frankfurt grundlegende Änderungen im Grüneburgweg vorgenommen, um die Aufenthaltsqualität zu fördern und die Voraussetzungen für den Radverkehr zu verbessern. mehr

Straßenschild Grüneburgweg
10.08.22 | Infrastruktur

Umgestaltung des Grüneburgwegs

Um die Lebensqualität und die Voraussetzungen für den Fuß- und Radverkehr grundlegend zu verbessern, gestaltet die Stadt Frankfurt am Main wichtige Verbindungsstraßen um. Nach dem Oeder Weg ist nun der Grüneburgweg an der Reihe. mehr

Kreuzung an einer Hauptverkehrsstraße, die mit dem Fahrrad nur in einer Richtung gequert werden kann.
09.08.22 | Infrastruktur

Nord-Süd-Querung über die Friedrich-Ebert-Anlage

Zu Fuß oder mit dem Rad lässt sich über die Friedrich-Ebert-Anlage an der Kreuzung Hohenstaufenstraße / Rheinstraße bald noch unkomplizierter kommen: An dieser Stelle entsteht eine Querung für den Radverkehr in beide Richtungen. mehr