Lastenrad auf Radspur vor Senckenbergmuseum in Frankfurt

Hinweis: Sie haben dem Laden externer Medien leider nicht zugestimmt. Deshalb kann obige Karte nicht vollständig dargestellt werden. Eine Anpassung Ihrer Einstellungen können Sie gerne über den folgenden Link vornehmen: Cookie Einstellungen bearbeiten

06.04.22 | Infrastruktur

Senckenberganlage mit sicherem Radweg

Mildes, trockenes Wetter im März bot dem Amt für Straßenbau und Erschließung gute Voraussetzungen, um neue Markierungen, Beschilderungen und bauliche Veränderungen an der Senckenberganlage und der Kreuzung zur Bockenheimer Landstraße auszuführen.

Verkehrliche Verbesserungen fürs Westend – Eigene Spuren für den Bus

Ein baulich geschützter und abschnittsweise rot markierter Radfahrstreifen führt zusätzlich nun auf der Senckenberganlage in Fahrtrichtung Süden zur Messe. Mobilitätsdezernent Stefan Majer ist mit dem Ergebnis zufrieden: „Auf der Bockenheimer Landstraße sind immer mehr Radfahrende von der Innenstadt in Richtung Bockenheimer Warte unterwegs. Das ist erfreulich, birgt aber auch ein erhöhtes Konfliktpotenzial mit dem Fuß- und Kfz-Verkehr, insbesondere auf Höhe der Kreuzung zur Senckenberganlage. Mit den neuen und farblich sichtbar gemachten Wegebeziehungen erhöhen wir die Aufmerksamkeit der Verkehrsteilnehmenden.“

Kreuzung Bockenheimer Landstraße Senckenberganlage mit Rotmarkierungen

Aufmerksamkeit fördern: Rotmarkierungen an der Kreuzung Senkenberganlage/Zeppelinallee und Bockenheimer Landstraße. Foto: ASE

Von der Bockenheimer Landstraße an in Richtung Messe gab es auf der Senckenberganlage zwar schon einen Radweg. Dieser war aber sehr schmal. Die rechte Fahrspur wurde nun zum Radfahrstreifen mit einer Breite von mindestens 2,3 Metern umgestaltet. Für den motorisierten Verkehr bleiben somit zwei Spuren erhalten. Wo möglich, schützen Trennelemente den neuen Radweg. In den Abschnitten, in denen keine Trennelemente möglich sind, erhält der Radfahrstreifen eine Rotmarkierung. Das Wegstück misst rund 400 Meter bis zum Hochhaus „One Forty West“. „Das Senckenbergmuseum ist auf dem Abschnitt ein beliebtes Fahrtziel. Besucherinnen und Besucher haben nun die Möglichkeit, das Museum auf einem komfortablen Radweg zu erreichen“, ergänzt Stadtrat Majer.

Senckenberganlage vorher
Senckenberganlage vorher
Senckenberganlage nachher

Vorher-Nachher-Vergleich: Der schmale bauliche Radweg ermöglichte keinen großen Abstand zum Gehweg, wodurch Konflikte zwischen Rad- und Fußverkehr entstanden. Der neue, teils baulich gesicherte oder rotmarkierte breite Radstreifen auf der Fahrbahn schafft hier wirksam Abhilfe. Fotos: Radfahrbüro der Stadt Frankfurt

Es fehlt noch ein letzter kurzer Abschnitt bis zur Georg-Voigt-Straße. Dieser folgt, sobald der Bau der Jüdischen Akademie an der Senckenberganlage 9 / Ecke Georg-Voigt-Straße abgeschlossen ist. Die Planung für den neuen Radfahrstreifen wurde vom Radfahrbüro des Straßenverkehrsamtes erarbeitet und vom ASE umgesetzt.

Breite Radspur entlang einer Bushaltestelle

Breite, rotmarkierte Radspur in der Senckenberganlage im Bereich einer Bushaltestelle. Foto: Radfahrbüro der Stadt Frankfurt

In das Maßnahmenpaket inbegriffen sind auch Verbesserungen für den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). So gibt es für die Buslinien nun eigene Spuren in der Zeppelinallee und der Bockenheimer Landstraße. „So machen wir den ÖPNV unabhängig von anderen Verkehrsbeziehungen und weniger störanfällig – und somit zuverlässiger und pünktlicher“, sagt Majer. Die Gesamtkosten der Maßnahme belaufen sich auf rund 65.000 Euro.

Busspur im Bereich der Bockenheimer Warte

Busspur in Richtung der Bockenheimer Warte. Foto: ASE

Radspur in der Senckenberganlage mit Blick auf Messeturm

Die neue Radspur in der Senckenberganlage ist in der Regel 2,30 Meter breit und teilweise baulich geschützt oder rotmarkiert, um die Sichtbarkeit des Radverkehrs zu verbessern. Foto: ASE

Weitere Meldungen zum Thema: Infrastruktur

Straßenschild Grüneburgweg
10.08.22 | Infrastruktur

Umgestaltung des Grüneburgwegs

Um die Lebensqualität und die Voraussetzungen für den Fuß- und Radverkehr grundlegend zu verbessern, gestaltet die Stadt Frankfurt am Main wichtige Verbindungsstraßen um. Nach dem Oeder Weg ist nun der Grüneburgweg an der Reihe. mehr

Kreuzung an einer Hauptverkehrsstraße, die mit dem Fahrrad nur in einer Richtung gequert werden kann.
09.08.22 | Infrastruktur

Nord-Süd-Querung über die Friedrich-Ebert-Anlage

Zu Fuß oder mit dem Rad lässt sich über die Friedrich-Ebert-Anlage an der Kreuzung Hohenstaufenstraße / Rheinstraße bald noch unkomplizierter kommen: An dieser Stelle entsteht eine Querung für den Radverkehr in beide Richtungen. mehr

Frisch sanierter Weg mit heller Asphaltoberfläche in Landschaft mit Wald und Feldern, Strommast.
05.08.22 | Infrastruktur

Eselsweg erstrahlt in hellem Beige

Die Stadt Frankfurt investiert auch am Stadtrand in die Infrastruktur öffentlicher Straßen und Wege. So erstrahlt nun der Eselsweg, eine wichtige Verbindung für den Fuß- und Radverkehr zwischen B521 und der Stadtgrenze Bad Vilbel, in hellem Beige. mehr