Sichere Querung über die Taunusanlage

Hinweis: Sie haben dem Laden externer Medien leider nicht zugestimmt. Deshalb kann obige Karte nicht vollständig dargestellt werden. Eine Anpassung Ihrer Einstellungen können Sie gerne über den folgenden Link vornehmen: Cookie Einstellungen bearbeiten

17.12.21 | Infrastruktur

Sichere Querung über die Taunusanlage

Bereits im Juni 2021 ging eine neue Rad- und Fußgängerampel an der Taunusanlage auf Höhe der Niddastraße in Betrieb. Die Querung ist eine wichtige Verbindung für den Fuß- und Radverkehr zwischen Wallanlagen und Bahnhofsviertel.

Attraktive Verbindung für den Rad- und Fußverkehr

Die entlang des inneren Cityrings verlaufenden Wallanlagen sind mit ihren Wegen für viele Radfahrende eine beliebte autofreie Alternative zu den Hauptverkehrsstraßen in der Innenstadt. Sie sind daher auch in der Radwegweisung entsprechend berücksichtigt. Doch um unterschiedliche Ziele erreichen zu können, müssen auch die nah an den Grünanlagen verlaufenden Hauptverkehrsstraßen gut gequert werden können. Um etwa von der Taunusanlage ins Bahnhofsviertel zu gelangen, gilt es die gleichnamige Straße auf Höhe der Niddastraße zu queren.

Eine im Juni 2021 in Betrieb genommene Rad- und Fußgängerampel ermöglicht das nun. Voraussetzung dafür war die bauliche Entwicklung der sogenannten Marieninsel. Auf dieser stehen der 155 Meter hohe Marienturm und das Marienforum. Darüber hinaus profitieren viele Beschäftigte der benachbarten Unternehmen und Behörden, wie beispielsweise die Mitarbeiter:innen der Hauptverwaltung der Deutschen Bundesbank. Ein halbes Jahr nach Inbetriebnahme der Ampel zieht das Straßenverkehrsamt nun ein rundum positives Fazit der Maßnahme.

Sichere Querung über die Taunusanlage

Radfahrende, die aus der Niddastraße kommen, lösen durch das Befahren der Kontaktschleife im Asphalt ein Grünsignal der Ampel aus. Fotos: Radfahrbüro der Stadt Frankfurt/Joachim Hochstein

Weitere Meldungen zum Thema: Infrastruktur

Neue Brücke am Welscher Weg
24.01.22 | Infrastruktur

Brücke am Welscher Weg ist wieder nutzbar

Nachdem die alte Brücke zwischen Sachsenhausen und Neu-Isenburg Ende 2019 gesperrt werden musste, kann die neue Brücke ab sofort wieder genutzt werden, obwohl noch nicht alle Arbeiten vollständig abgeschlossen sind. mehr

Doppelstockparker Ostendstraße
14.12.21 | Infrastruktur

Neuer Doppelstockparker an der S-Bahn-Haltestelle Ostendstraße

Mit der Einrichtung von 48 Fahrrad-Abstellplätzen an der S-Bahn-Haltestelle Ostendstraße hat die Stadt Frankfurt ihr Ziel, jährlich 2.000 neue Fahrradparkplätze zu schaffen, für das Jahr 2021 erreicht. mehr

Breite Radspur auf der Walter-Kolb-Straße
25.11.21 | Infrastruktur

Walter-Kolb-Straße mit breiten Radspuren

Auf der Walter-Kolb-Straße und einem Abschnitt der Gartenstraße ist im Stadtteil Sachsenhausen mit rund 400 Meter langen Radfahrstreifen in beiden Fahrtrichtungen ein wichtiger Lückenschluss für den Radverkehr geschaffen worden. mehr