Sie sind hier: Home » Aktuelles » Kurzmeldungen » Archiv » Radschnellweg Frankfurt-Hanau




Radschnellweg Frankfurt-Hanau

Wichtiges Etappenziel für den Radschnellweg Frankfurt-Hanau: In Maintal unterzeichneten die beteiligten Kommunen und der Regionalverband den Kooperationsvertrag zu einer Machbarkeitsstudie, die den Routenverlauf klären soll.

Radgruppe Infoveranstaltung RSW Ffm HU

Kooperationsvertrag ebnet Weg für Machbarkeitsstudie

Schnell per Pedale zur Arbeit und zurück – das ist die Idee des Radschnellwegs Frankfurt-Hanau. Nun hat das Projekt ein wichtiges Etappenziel erreicht. Birgit Simon, Erste Beigeordnete des Regionalverbandes FrankfurtRheinMain, Ralf Sachtleber, Erster Stadtrat der Stadt Maintal, Stefan Majer, Verkehrsdezernent der Stadt Frankfurt und Andreas Kowol Bau- und Umweltdezernent der Stadt Hanau unterzeichneten Anfang Juli in Maintal-Bischofsheim einen Kooperationsvertrag. Dieser ist Basis für eine Machbarkeitsstudie, die eine zukünftige Routenführung erbringen soll. Bereits diesen Sommer soll die Studie in Auftrag gegeben werden.

Tourstart Frankfurt

Diese von Verkehrsdezernent Stefan Majer und dem Leiter des Radfahrbüros, Joachim Hochstein, geführte Gruppe radelte vom Frankfurter Ostbahnhof zur Infoveranstaltung nach Maintal. Foto: Radfahrbüro Frankfurt

Saal in Bischoffsheim

Gut 45 Besucher informierten sich in Bischofsheim aus erster Hand. Foto: Georgios Kontos, Regionalverband

Vertragsunterzeichnung

Vertragsunterzeichnung in Maintal-Bischofsheim. Von links: Andreas Kowol, Bau- und Umweltdezernent der Stadt Hanau; Ralf Sachtleber, Erster Stadtrat der Stadt Maintal; Stefan Majer, Verkehrsdezernent der Stadt Frankfurt und Birgit Simon, Erste Beigeordnete des Regionalverbandes FrankfurtRheinMain. Foto: Georgios Kontos, Regionalverband

Um die Bürger der Region stärker einzubeziehen, ist außerdem ein Kommunikations- und Beteiligungskonzept geplant. Zur Auftaktveranstaltung in Bischofsheim kamen gut 45 Besucher. Diese konnten sich über den Stand des Projektes informieren und zusätzlich auf Luftbildern Fahrtziele aus ihrem Alltagsleben eintragen. Die Mitmachaktion zeigt den Planern, wo wichtige Anlaufpunkte für eine mögliche Radstrecke liegen könnten.

Infowand

Auf welcher Route wird der Radschnellweg Frankfurt-Hanau verlaufen? Sehr anschaulich konnte das an der Infowand diskutiert werden. Foto: Georgios Kontos, Regionalverband

(06.07.16)

Weitere Kurzmeldungen zum Thema: Infrastruktur

 
Rote Spur nach Norden

Auf der Kurt-Schumacher- und der Konrad-Adenauer-Straße sind Radfahrende in nördlicher Richtung jetzt auf rot markierten Radfahrstreifen unterwegs. Die Signalfarbe hilft, den Radverkehr besser sichtbar zu machen.

 
Fahrradpikttogramm wird auf dem Asphalt aufgebracht

Um Frankfurt zur Fahrradstadt zu machen, gilt es die Rad-Infrastruktur weiterzuentwickeln. Daher nimmt der Radverkehr im Programm des Straßenbauamtes eine hohe Priorität ein, erläuterte Verkehrsdezernent Klaus Oesterling.

 
Hanauer mit breitem Radweg

Der Radweg an der Hanauer Landstraße wird gegenwärtig besser und sicherer nutzbar gestaltet. Wo aufgrund parkender Autos kein sicherer Radverkehr möglich gewesen ist, erhält der Radweg jetzt mehr Platz und Sichtbarkeit.

Alle Kurzmeldungen: Archiv » Infrastruktur



Servicenavigation