Sie sind hier: Home » Aktuelles » Kurzmeldungen » Archiv » 'Gießener' mit Radfahrstreifen




'Gießener' mit Radfahrstreifen

Eine komfortable Radverbindung ist nördlich des Alleenrings entstanden: Zwischen Marbachweg und Friedberger Landstraße erstreckt sich auf beiden Seiten der Gießener Straße über einen Kilometer ein neu angelegter Radfahrstreifen.

Gießener Straße mit Radfahrstreifen

Reichlich Platz für großzügigen Seitenabstand

Für viele Radler, die aus Richtung Preungesheim oder Eckenheim kommend ins Nordend oder in die Innenstadt unterwegs sind, stellt die Gießener Straße eine sehr günstige Verbindung dar. Das Problem bisher: Mit ihren insgesamt vier Fahrspuren bot die Gießener Straße für das tatsächliche Verkehrsaufkommen an Kraftfahrzeugen eine ausgesprochen hohe Kapazität, die viele Autofahrer zu einer schnellen Fahrweise verleitete. Da keine begleitenden Radwege vorhanden waren, führte dies bei Radlern auf der Fahrbahn oft zu einem Gefühl von Unsicherheit.

Die Lösung: In beide Richtungen konnte eine Kfz-Fahrspur zugunsten eines 1,85 Meter breiten Radfahrstreifens aufgegeben werden. Der Autoverkehr fließt jetzt immer noch reibungslos, aber Rad Fahrende profitieren von ihrer eigenen Spur, die sowohl zu fahrenden als auch zu parkenden Autos einen großzügigen Seitenabstand ermöglicht.

Auch nördlich des Marbachwegs wird die Gießener Straße künftig mit einer sicheren und komfortablen Radfahr-Lösung ausgestattet sein. Über den Beginn der Maßnahme, die wegen der notwendigen Versetzung von Bordsteinen etwas aufwendiger ist, werden wir hier auf dem Radfahrportal informieren.

Radfahrerin auf dem neu angelegten Radfahrstreifen der Gießener Straße

Radfahrerin auf dem neu angelegten Radfahrstreifen der Gießener Straße

(27.11.14)

Weitere Kurzmeldungen zum Thema: Infrastruktur

 
Cassellabrücke

Die Stadt Frankfurt hat bei Routinekontrollen gravierende Schäden an der Cassellabrücke im Stadtteil Fechenheim festgestellt: Deshalb ist ab sofort der Fußgänger- und Radüberweg bis auf Weiteres gesperrt.

 
Neue Brücke zum Freibad

Pünktlich zur Badesaison ist die neue Stahlbrücke über die Nidda zum Eschersheimer Freibad fertig geworden. Mit 4,80 Metern Breite bietet die neue Brücke Radfahrern und Fußgängern deutlich mehr Platz als ihre Vorgängerin aus Holz.

 
Umleitungsbeschilderung

Nicht mehr gut zu befahren ist der Niddauferweg zwischen Bubelochbrücke und Römerbrücke. Deshalb saniert die Stadtentwässerung den Abschnitt ab dem 11. März umfassend. Als Umleitung wird die Uferseite gegenüber genutzt.

Alle Kurzmeldungen: Archiv » Infrastruktur



Servicenavigation