Sie sind hier: Home » Aktuelles » Kurzmeldungen » Archiv » Schneller über den Main




Schneller über den Main

Aus Richtung Willy-Brandt-Platz kommend gelangen Radler ab sofort schneller über die Untermainbrücke Richtung Sachsenhausen. Die erneuerte Ampelanlage ermöglicht es jetzt, die Kreuzung am Untermainkai in einem Zug zu überqueren.

Getrennte Rad- und Autoampel mit wartenden Verkehrsteilnehmern

Neue Ampelanlage erspart Umweg

Die Bauarbeiten zwischen Theater und Untermainbrücke mit ihren Zumutungen sind abgeklungen. Mit der rechtzeitig zu Ostern eingeschalteten neuen Ampelanlage gibt es auch eine erfreuliche Neuerung für die Frankfurter Radlerinnen und Radler. Wer aus Richtung Hauptwache, Friedensstraße, Willy-Brandt-Platz kommend weiter über die Untermainbrücke möchte, muss nun nicht mehr erst in mehreren Ampelphasen die Kreuzung zur Hälfte umrunden. Stattdessen sorgt jetzt ein eigenes Radfahrersignal auf der Verkehrsinsel zwischen Neuer Mainzer Straße und Hofstraße dafür, dass Radfahrer von dort aus die Kreuzung direkt in einem Zug überqueren können.

Zeitlich bedeutet das eine Einsparung von ungefähr einer Dreiviertelminute - also ziemlich genau so lange, wie man anschließend zur Überquerung des Mains auf der Untermainbrücke benötigt. Oder, anders ausgedrückt: Die Verbindung verkürzt sich um eine Mainbreite.

Aber aufgepasst: Wer – auf das neue Grünlicht wartend – seinen Blick durch die Umgebung schweifen lässt, läuft Gefahr, die Grünanzeige zu verpassen. Die neue Radfahrer-Phase wurde in einen der Wechsel zwischen den beiden bisherigen Ampelphasen eingeschoben und dauert deshalb nur wenige Sekunden. Jede Verlängerung würde hier den anderen Verkehrsströmen Grünzeit wegnehmen. Sollte sich herausstellen, dass die geschaltete Grünzeit nicht ausreicht, die Radlerströme abzuwickeln, kann die Grünzeit-Verteilung nachträglich angepasst werden. 

Auch für Fußgänger gibt es eine deutliche Verbesserung: Wer zu Fuß auf der Flußseite der Mainuferstraße unterwegs ist, findet jetzt auch dort eine signalisierte Querung der Untermainbrücke vor – bisher gab es diese nur auf der flußabgewandten Straßenseite.

Radfahrer überquert Kreuzung an Brücke am MainRadfahrer auf Radweg an Kreuzung vor Brücke am Main

(17.04.14)

Weitere Kurzmeldungen zum Thema: Infrastruktur

 
Doppelstockparker Rödelheim

Am Bahnhof Rödelheim und Gravensteiner Platz in Preungesheim sind die bisherigen eingeschossigen Fahrradabstellanlagen durch Doppelstockparker ersetzt worden, in denen fast doppelt so viele Räder Platz finden.

 
Neugestaltete Elisabethenstraße

Stadtauswärts eine gemeinsame Spur für den Bus- und Radverkehr, stadteinwärts ein Fahrrad-Schutzstreifen: Statt mehrerer Auto-Fahrspuren bietet die neu gestaltete Elisabethenstraße Verbesserungen für den Rad- und Fußverkehr.

 
Schilder am Arthur-Stern-Platz werden enthüllt

Die Radwegweisung nimmt in Frankfurt immer konkretere Gestalt an: Verkehrsdezernent Klaus Oesterling hat am Arthur-Stern-Platz symbolisch die weiß-grünen Straßenschilder für die Stadtteile Rödelheim und Hausen enthüllt.

Alle Kurzmeldungen: Archiv » Infrastruktur



Servicenavigation