Radfahrer am Schwanheimer Ufer

Hinweis: Sie haben dem Laden externer Medien leider nicht zugestimmt. Deshalb kann obige Karte nicht vollständig dargestellt werden. Eine Anpassung Ihrer Einstellungen können Sie gerne über den folgenden Link vornehmen: Cookie Einstellungen bearbeiten

29.06.18 | Infrastruktur

Komfortabler am Main radeln

Zwischen der Griesheimer Schleuse und der Schwanheimer Brücke ist der Mainuferweg jetzt von 2,2 Meter auf 3,5 Meter verbreitert worden. Bald verbessert eine ampelgeregelte Kreuzung auch den Zugang von Schwanheim zum Flussufer.

Neugestaltung des Schwanheimer Ufers

Auf einer Länge von 1,5 Kilometern zwischen der Griesheimer Schleuse und der Schwanheimer Brücke hat die Stadt Frankfurt den Mainuferweg von 2,2 auf 3,5 Meter verbreitert. Der Belag besteht überwiegend aus Asphalt. Lediglich an einigen Stellen, wo aufgrund des Baumbestands früher oder später Wurzelaufbrüche auf der Fahrbahn drohen, entschied man sich für eine gut befahrbare Pflasterung.

Gepflasterter Wegeabschnitt in Schwanheim

Die gut befahrbare Pflasterung lässt sich im Falle von Wurzelaufbrüchen einfacher wieder in eine ebene Fläche bringen als eine aufgebrochene Asphaltdecke.

Der verbreiterte Weg ermöglicht nun eine zügige und komfortable Fahrt - und dies in landschaftlich schöner Umgebung zwischen dem Main und der Ortslage von Alt-Schwanheim. Durch die Wegverbreiterung entsteht für alle mehr Platz. So können Konflikte bei der Begegnung mit den Fußgängern und Spaziergängern einfacher vermieden werden. Denn nicht nur für die Radfahrer ist der Uferabschnitt aufgewertet worden: Auch Spaziergänger werden neuerdings an das Mainufer gelockt, wo ihnen attraktive Flächen direkt am Wasser zur Verfügung stehen.

Mit der Umgestaltung will das Grünflächenamt der Stadt Frankfurt außerdem Barrierefreiheit herstellen. Die Anbindung für Radler und Fußgänger an den Ort Schwanheim und die dortigen Geschäfte und Lokale wird deutlich verbessert. Ermöglicht wird dies durch einen im Bau befindlichen, ebenerdigen, ampelgeregelten Straßenübergang in Verlängerung der Hänggasse. Dies war traditionell der Uferzugang der Schwanheimer, abgeschnitten durch die vierspurige Uferstraße in den 1960er Jahren.

Der verbreiterte Uferweg ist bereits jetzt weitgehend befahrbar, die restlichen Wegeabschnitte werden im Laufe des Juli fertig gestellt. Die gesamte Maßnahme mit Begrünung der neugestalteten Flächen wird zu Jahresende 2018 abgeschlossen sein.

Neu gestalteter Mainuferweg in Schwanheim

Bereits wieder befahrbar - der verbreiterte Uferweg bei Schwanheim.

Neben seiner wichtigen lokalen Bedeutung für den Frankfurter Radverkehr hat der Mainuferweg, dessen Wegführung in diesem Abschnitt identisch mit dem Main-Radweg und dem Hessischen Radfernweg R3 ist, als touristische Route auch überregionale Bedeutung.

Weitere Meldungen zum Thema: Infrastruktur

Frau mit Rad und Anhänger quert ampelgeregelte Hauptstraße
25.11.22 | Infrastruktur

Querung am Sinaipark freigegeben

Nach Öffnung der neuen, barrierefreien Querung über die Eschersheimer Landstraße am Dornbusch hat die Stadt Frankfurt am Main nun auch die neue Querung auf Höhe des Sinaiparks für den Fuß- und Radverkehr freigegeben. mehr

Radfahrende Frauen im Kettenhofweg
10.11.22 | Infrastruktur

Aufwertung des Fuß- und Radverkehrs im Kettenhofweg

Gemäß dem Stadtverordnetenbeschluss zur Fahrradstadt Frankfurt hat mit dem Kettenhofweg im südlichen Westend nun die dritte Nebenstraße eine fahrradfreundliche Umgestaltung erfahren. mehr

Symbolbild Baustelle rote Radspur
31.10.22 | Infrastruktur

Dreieichstraße bekommt eine Radspur

Im November 2022 wird die Dreieichstraße im Stadtteil Sachsenhausen fahrradfreundlicher und sicherer für Radfahrer:innen. Zwischen Deutschherrnufer und Willemerstraße wird eine Kfz-Fahrspur zur Radspur umgewandelt. mehr