Sie sind hier: Home » Aktuelles » Kurzmeldungen » Archiv » Lückenschluss am Zoo




Lückenschluss am Zoo

Die Bernhard-Grzimek-Allee am Frankfurter Zoo stellt eine günstige Verbindung dar, um vom Ostend ins Nordend oder in die Innenstadt zu radeln. Doch bisher ging dies nur in umgekehrter Richtung. Jetzt haben Radler freie Fahrt!

Lückenschluss am Zoo

Klare Radverkehrsführung auf der Fahrbahn

Von der Zeil oder der Wittelsbacher Allee aus ist die westliche Seite des Frankfurter Zoos mit Alfred-Brehm-Platz und Bernhard-Grzimek-Allee schon seit langem eine bewährte Radverbindung in Richtung Ostend. Nur in umgekehrter Richtung ließ sich die Strecke bisher nicht radeln. Die Einbahnstraßenregelung in nord-südlicher Richtung und die hier verkehrenden Straßenbahnlinien verhinderten dies.

Eine klare Radverkehrsführung macht es nun möglich, die Bernhard-Grzimek-Allee und den Alfred-Brehm-Platz auch vom Ostend kommend zu passieren: Für diesen Lückenschluss wird der Radverkehr durch Fahrrad-Piktogramme stellenweise auf den Zwischenraum der Straßenbahnschienen geleitet.

Am Alfred-Brehm-Platz biegen die Radler links auf die Fahrbahn ab. Hier sorgen abermals eine Piktogramm-Spur und kurz darauf ein Schutzstreifen dafür, dass Radler Orientierung finden und der Autoverkehr mit der nötigen Aufmerksamkeit unterwegs ist.

Klare Radverkehrsführung auf der Fahrbahn – vergrößerte Ansicht wird in Lightbox angezeigt
Klare Radverkehrsführung auf der Fahrbahn – vergrößerte Ansicht wird in Lightbox angezeigt
Klare Radverkehrsführung auf der Fahrbahn – vergrößerte Ansicht wird in Lightbox angezeigt
Klare Radverkehrsführung auf der Fahrbahn – vergrößerte Ansicht wird in Lightbox angezeigt

Bildergalerie: Übergang von der Bernhard-Grzimek-Allee zum Alfred-Brehm-Platz

Lückenschluss am Zoo

Am Alfred-Brehm-Platz

(10.11.15)

Weitere Kurzmeldungen zum Thema: Infrastruktur

 
Cassellabrücke

Die Stadt Frankfurt hat bei Routinekontrollen gravierende Schäden an der Cassellabrücke im Stadtteil Fechenheim festgestellt: Deshalb ist ab sofort der Fußgänger- und Radüberweg bis auf Weiteres gesperrt.

 
Neue Brücke zum Freibad

Pünktlich zur Badesaison ist die neue Stahlbrücke über die Nidda zum Eschersheimer Freibad fertig geworden. Mit 4,80 Metern Breite bietet die neue Brücke Radfahrern und Fußgängern deutlich mehr Platz als ihre Vorgängerin aus Holz.

 
Umleitungsbeschilderung

Nicht mehr gut zu befahren ist der Niddauferweg zwischen Bubelochbrücke und Römerbrücke. Deshalb saniert die Stadtentwässerung den Abschnitt ab dem 11. März umfassend. Als Umleitung wird die Uferseite gegenüber genutzt.

Alle Kurzmeldungen: Archiv » Infrastruktur



Servicenavigation