Sie sind hier: Home » Aktuelles » Kurzmeldungen » Archiv » Kein Pardon für Falschparker




Kein Pardon für Falschparker

Wer sein Auto auf Geh- oder Radwegen parkt, handelt nicht nur ordnungswidrig, sondern gefährdet auch seine Mitbürger! Der Appell der Verkehrssicherheitswochen vom 13. April bis 3. Mai lautet daher: Parken Sie nicht auf Kosten anderer!

Falschparker in Frankfurt

Verstärkte Kontrollen für mehr Sicherheit

Auf Gehwegen, Radwegen und Radfahrstreifen zu parken, ist kein Kavaliersdelikt. Ausflüchte, dass die Behinderung "nur zwei Minuten" gedauert habe und vor allem die Wahrnehmung, "dass dies ja alle machen", können keine Entschuldigung sein – im Gegenteil: Je häufiger und "selbstverständlicher" Radverkehrsanlagen und Fußwege unpassierbar gemacht und deren Benutzer – darunter auch Rollstuhlfahrer und Personen mit Kinderwagen – auf die Fahrbahn gezwungen werden, um so höher die Gefährdung!

Dass aus der Rücksichtslosigkeit und Bequemlichkeit einiger Verkehrsteilnehmer Gefahren für andere entstehen, ist nicht zu akzeptieren. Deshalb geht das Straßenverkehrsamt im Rahmen der Verkehrssicherheitswochen vom 13. April bis 3. Mai 2015 gegen Falschparker auf Radwegen und Radfahrstreifen mit gezielten Kontrollen besonders intensiv vor.

Hauptärgernis beim ADFC-Fahrradklima-Test

Aus Sicht der Frankfurter Radlerinnen und Radler sind die unbehelligten Falschparker unter allen Widrigkeiten, mit denen man auf dem Fahrradsattel konfrontiert ist, sogar ganz offiziell die ärgerlichste. Dies zeigte der jüngste Fahrradklima-Test des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC), an dem sich im Herbst 2014 über 1.000 Frankfurterinnen und Frankfurter beteiligten, aufs Komma genau: Während die Durchschnittsnote fürs Radfahrklima in der Mainmetropole mit 3,61 recht ordentlich ausfiel, lieferte der Notenwert von 4,9 bei den Falschparkern den heftigsten Ausreißer nach unten. In keinem anderen Aspekt waren die Radler in Frankfurt so unzufrieden wie beim Thema Parken auf Radwegen.

 

(13.04.15)

Weitere Kurzmeldungen zum Thema: Aktionen und Veranstaltungen

 
Radfahren neu entdecken

Umsatteln und elektrischen Rückenwind genießen: In Frankfurt können Bürgerinnen und Bürger sich von März bis August 2020 bis zu zwei Wochen lang gratis von den Vorteilen einer Pedelec-, Lastenrad- oder E-Bike-Nutzung überzeugen.

 
Kontrolle von Radfahrerin durch die Verkehrspolizei in Frankfurt

Die Sichtbarkeit von Radfahrern und Fußgängern, Maßnahmen gegen das Falschparken auf Radwegen und Tempokontrollen in der Nähe von Schulen stehen bei den Verkehrssicherheitswochen im Oktober 2019 im Mittelpunkt.

 
Radfahrer in Frankfurter Park

Auch in Frankfurt kommt die Stadtradeln-Idee, öfter mit dem Rad statt mit dem Auto zu fahren und so das Klima zu schützen, immer besser an. 2019 haben 162 Teams bei der dreiwöchigen Aktion mitgemacht – 65 mehr als letztes Jahr.

Alle Kurzmeldungen: Archiv » Aktionen und Veranstaltungen



Servicenavigation