20 Handkäs Abstand - Verkehrssicherheitsaktion Bus

Hinweis: Sie haben dem Laden externer Medien leider nicht zugestimmt. Deshalb kann obige Karte nicht vollständig dargestellt werden. Eine Anpassung Ihrer Einstellungen können Sie gerne über den folgenden Link vornehmen: Cookie Einstellungen bearbeiten

27.11.20 | Aktionen und Veranstaltungen

Verkehrsdezernat startet Aufklärungsaktion

Mit Änderung der StVO zum 28.04.2020 gilt auch offiziell das, was sich zuvor lediglich aus der Rechtsprechung ableitete: Bei dem Überholen von Fahrradfahrer*innen ist ein Mindestabstand von 1,50 Metern einzuhalten.

Mindestabstand von 1,50 Metern beim Überholen von Fahrrädern

Diese Vorschrift hat sich in den Köpfen der Bevölkerung in weiten Teilen noch nicht festgesetzt. Noch immer kommt es im alltäglichen Leben vielfach zu gefährlichen Überholvorgängen, in denen der Mindestabstand nicht eingehalten wird. 

Auch wenn das Fahrrad schon immer zum Erscheinungsbild der Stadt Frankfurt gehört hat, so hat es doch lange Zeit neben Autos und Fußgänger*innen eine eher untergeordnete Rolle gespielt. Dies hat sich in den letzten Jahren entscheidend geändert. Sehr viele Personen sind heute zusätzlich auf den Straßen Frankfurts mit dem Fahrrad unterwegs, Tendenz steigend. Dies ist auch ausdrücklich Wunsch und politische Zielsetzung des Verkehrsdezernats. Deshalb gilt es, das subjektive Sicherheitsgefühl zu stärken und einen Umstieg auf das Fahrrad noch attraktiver zu machen. Radfahrer*innen müssen das Gefühl haben, auch sicher Straßen befahren zu können, wenn baulich getrennte Radwege aufgrund der örtlichen Gegebenheiten nicht existieren. Nur wenn es gelingt, das subjektive Empfinden von Sicherheit auf dem Fahrrad zu steigern, können verängstige Radfahrende vom Gehweg geholt und der Anteil von Radfahrverkehr allgemein weiter erhöht werden.

Mit der Aufklärungskampagne „20 Handkäs‘ Abstand“ möchte das Verkehrsdezernat das wichtige Thema Überholabstand im Bewusstsein der Öffentlichkeit verankern und auch auf eine Verhaltensänderung betroffener Verkehrsteilnehmer*innen einwirken. Hierbei wurde bewusst ein Stil gewählt, der zwar die Ernsthaftigkeit des Themas vermittelt, dies jedoch in einer positiven Form mit einem unverkennbaren regionalen Bezug. 

20 Handkäs Abstand - Verkehrssicherheitsaktion Bus

Das Verkehrsdezernat erhofft sich, durch diese besondere Gestaltung der Werbung einen hohen Grad der Aufmerksamkeit und die Beachtung der „Handkäs‘-Regel“ zu erreichen. In den nächsten 6 Wochen werden insgesamt 40 Busse auf den Straßen Frankfurts unterwegs sein und diese Botschaft plakativ transportieren.

Weitere Meldungen zum Thema: Aktionen und Veranstaltungen

Nationale Radlogistik Konferenz in Frankfurt - Mann auf Lastenrad
21.01.21 | Aktionen und Veranstaltungen

Nationale Radlogistik-Konferenz in Frankfurt

In Zeiten wachsenden Online-Handels und Corona-Pandemie entlastet emissionsfreie Radlogistik die Innenstädte und schützt das Klima. Ihr Ausbau steht Ende September 2021 im Fokus der 2. Nationalen Radlogistik-Konferenz in Frankfurt am Main. mehr

Aufbau einer Ausstellung mit Schaukästen auf belebter Innenstadt-Straße
18.11.20 | Aktionen und Veranstaltungen

Fahrradfreundlicher Oeder Weg

Der Oeder Weg ist eine der zentralen Geschäftsstraßen im Frankfurter Nordend. Die Stadt Frankfurt am Main hat nun eine Planung erarbeitet, um den Straßenzug lebenswerter zu gestalten und die Voraussetzungen für den Radverkehr zu verbessern. mehr

Rückgabe am Rossmarkt
11.09.20 | Aktionen und Veranstaltungen

Radfahren neu entdeckt

Die Stadt Frankfurt hatte sich an der vom Land Hessen geförderten Aktion „Radfahren neu entdecken“ beteiligt, so konnten Frankfurter Bürgerinnen und Bürger für zwei Wochen kostenlos ein Pedelec oder ein elektrisch verstärktes Lastenrad ausleihen. mehr