Sie sind hier: Home » Aktuelles » Top-Thema » Archiv » Lückenschluss am Deutschherrnufer




Lückenschluss am Deutschherrnufer

Die fahrradfreundliche Umgestaltung von Deutschherrnufer und Frankensteiner Platz ist weitgehend abgeschlossen. Eine wesentliche Verbesserung ist die Verlängerung des Zweirichtungsradwegs am Museumsufer von der Alten Brücke bis zur Flößerbrücke.

Lückenschluss am Deutschherrnufer

Verlängerung des Zweirichtungsradwegs

Der neue Abschnitt des Zweirichtungsradwegs ist seit Jahresbeginn befahrbar. Im Februar wurden noch einige abschließende Arbeiten ausgeführt. Mit der nun geschlossenen Lücke ist der Radweg auf dem Hochkai des südlichen Mainufers nun nahezu durchgängig befahrbar und stellt eine wichtige Ergänzung zum parallelen Mainuferweg dar.

Insbesondere bei schönem Wetter hat sich dieser immer mehr zur Flaniermeile für Spaziergänger und Jogger entwickelt – was ein zügiges Vorankommen mit dem Fahrrad ausschließt. Auch bei Veranstaltungen am Mainufer bietet der parallel verlaufende neue Zweirichtungsradweg eine günstige Umfahrungsalternative. Nicht zuletzt zieht der Radweg am Hochkai seine Bedeutung aus der Verknüpfung des Mainuferweges mit den angrenzenden Sachsenhäuser Stadtquartieren.

Mehr Platz für den Radverkehr – vergrößerte Ansicht wird in Lightbox angezeigt
Radler können einander überholen – vergrößerte Ansicht wird in Lightbox angezeigt
Gegenverkehr ist kein Problem – vergrößerte Ansicht wird in Lightbox angezeigt
Ein zügiges Tempo ist möglich – vergrößerte Ansicht wird in Lightbox angezeigt

Ermöglicht wurde die Durchbindung des Zweirichtungsradwegs, indem der Straßenraum am Deutschherrnufer neu aufgeteilt wurde. Anstelle der vorherigen vier Fahrstreifen für den Kfz-Verkehr gibt es jetzt nur noch drei. Umgestaltet wurden auch der Frankensteiner Platz, die Frankensteiner Straße, die Dreieichstraße und die Seehofstraße. Auch für Fußgänger gibt es in hier nun mehr Platz.

Die im Herbst 2014 gestartete, rund fünf Millionen Euro teure Baumaßnahme ist ein gemeinsames Projekt des Amtes für Straßenbau und Erschließung sowie des Stadtplanungsamts.



Servicenavigation