Radwegweiser in Niederrad

Hinweis: Sie haben dem Laden externer Medien leider nicht zugestimmt. Deshalb kann obige Karte nicht vollständig dargestellt werden. Eine Anpassung Ihrer Einstellungen können Sie gerne über den folgenden Link vornehmen: Cookie Einstellungen bearbeiten

16.02.21 | Infrastruktur

Radwegweisung nun auch in Niederrad

An einhundert Standorten bieten insgesamt 165 grünweiße Wegweisungsschilder Radfahrenden in Niederrad jetzt zuverlässig Orientierung. Als nächstes wird die Beschilderungskolonne in den Stadtteilen Seckbach und Riederwald tätig.

Verkehrsdezernent Klaus Oesterling: „Orientierung immer besser“

Klaus Oesterling

Sie schießen wie Pilze aus dem Boden und der nächste Stadtteil hat sie nun. Die Rede ist von den grün-weißen Radwegweisern, die schon in weiten Teilen Frankfurts und jetzt auch Niederrad zu finden sind. Sehr zur Freude von Stadtrat Oesterling, dem die Beschilderung innerstädtischer Radwege genauso am Herzen liegt, wie Hinweise auf Ziele im Umland. „Wer in Frankfurt mit dem Rad unterwegs ist, braucht kein Navi. Dank der Radwegweiser wird die Orientierung immer besser“, sagt Oesterling. Der Stadtrat verweist auf beeindruckende Zahlen: Deutlich über 4.000 Radwegschilder hat das dafür zuständige Amt für Straßenbau und Erschließung (ASE) bereits montiert. Wenn in ganz Frankfurt die Schilder gestellt sind, werden es über 6.400 Schilder an 3400 Standorten sein. In Niederrad finden sich deren 165 an 100 Standorten. Hinzu kommen 58 Zwischenwegweiser mit grünem Richtungspfeil. Wer also von Niederrad in die Innenstadt, ins Stadion oder nach Oberrad möchte, hat nun eine Orientierungshilfe in grün-weiß.

Bald lassen sich diese Ziele auch aus Seckbach und dem Riederwald ansteuern. Dort werden die Radwegweiser in Kürze installiert. Die Leiterin des ASE, Dipl.-Ing. Michaela C. Kraft, kennt die Details: „Knapp 300 Schilder, die sich auf 145 Standorte verteilen, werden wir in den beiden Stadtteilen insgesamt montieren. Der Großteil davon wird in Seckbach stehen.“

Weitere Meldungen zum Thema: Infrastruktur

Junger Mann und junge Frau auf Fahrrädern am Frankfurter Deutschherrnufer
26.02.21 | Infrastruktur

Ausbau des Deutschherrnufers

Als Alternative zum meist stark genutzten Weg am Mainufer befestigt die Stadt Frankfurt den Geh- und Radweg auf dem Hochkai des Deutschherrnufer mit einer drei Meter breiten hellen Asphaltschicht und verbessert damit die ganzjährige Befahrbarkeit. mehr

Der Homburger Bahndamm teilt die Frankenallee
18.02.21 | Infrastruktur

Bahndamm wird durchlässig für den Radverkehr

Eine ideale Radverbindung zwischen Gallus und Griesheim führt auf der Frankenallee entlang und wird derzeit durch den Homburger Damm jäh unterbrochen. Künftig soll diese Barriere für den Radverkehr aber durchlässig werden. mehr

Übersicht Kreuzung Ginnheimer Hohl Hügelstraße
12.02.21 | Infrastruktur

Maßnahmen nach tödlichem Unfall

Nach dem tödlichen Unfall am 9.Dezember 2020, bei dem ein Radfahrer tödlich verunglückte, hat die Unfallkommission der Stadt Frankfurt erste Maßnahmen beschlossen, die zeitnah umgesetzt werden, sobald es die Witterung zulässt. mehr