11.02.21 | Aktionen und Veranstaltungen

Umgestaltung kommt bei Anwohnenden gut an

Wie haben der neue Radweg und der Wegfall einer Auto-Fahrspur an der Friedberger Landstraße die Lebensqualität und den Verkehr verändert? Studierende der Goethe-Uni haben eine Studie durchgeführt, die Thema einer virtuellen Podiumsdiskussion war.

Online-Podiumsdiskussion: Lebensqualität und Verkehr

Im Sommer 2020 haben Studierende der Mobilitätsforschung an der Goethe-Universität eine Studie zu Lebensqualität & Verkehr an der Frankfurter Hauptverkehrsstraße Friedberger Landstraße durchgeführt. Im Mittelpunkt stand die Fragestellung, auf welche Weise sich die Lebensqualität der Anwohnenden durch den Bau eines Radwegs und den Wegfall einer Fahrspur für den Autoverkehr verändert hat. Es konnte festgestellt werden, dass die wahrgenommene Lebensqualität nach der Intervention besser bewertet wurde.

Veranstaltungsflyer Goethe Uni

Im Rahmen der virtuellen Diskussionsveranstaltung wurden die Studienergebnisse kurz vorgestellt und auf dem Podium durch Gäste aus Zivilgesellschaft und Kommunalpolitik diskutiert. Des Weiteren wurden Fragen zur zukunftsfähigen Gestaltung von Mobilität aus dem Publikum diskutiert.

 

Dierkt zur Aufzeichnung der Online-Podiumsdiskussion (YouTube).

Screenshot Onlone-Podiumsdiskussion

Klicken Sie oben auf das Bild, um zur Aufzeichnung der Online-Podiumsdiskussion zu gelangen (Sie werden weitergeleitet zu YouTube).

Auf dem virtuellen Podium zu Gast: Annette Rinn (FDP) –Fraktionsvorsitzende der FDP-Römerfraktion und u.a. Mitglied Verkehrsausschuss Frankfurt, Beatrix Baltabol – Stadtplanerin und Mitglied Radentscheid Frankfurt, Frank Nagel (CDU) – Vorsitzender des Fachausschuss Verkehr CDU Frankfurt und Vizepräsident der IHK Frankfurt a.M. und Klaus Oesterling (SPD) – Verkehrsdezernent der Stadt Frankfurt a.M.

Moderationsteam: Dr. Jutta Deffner, ISOE – Institut für sozial-ökologische Forschung und Prof. Dr. Martin Lanzendorf, Professor für Mobilitätsforschung an der Goethe-Universität

Forschungsteam: Clara Scheffler (M.A. Humangeographie), Laura Trost (M.A. Humangeographie) und Simon Werschmöller (M.A. Wirtschaftssoziologie)

Veranstaltende: Master-Studierende der Mobilitätsforschung an der Goethe-Universität mit Prof. Dr. Martin Lanzendorf in Kooperation mit dem ISOE – Institut für sozial-ökologische Forschung

Weitere Meldungen zum Thema: Aktionen und Veranstaltungen

ADFC FKT
01.02.21 | Aktionen und Veranstaltungen

Fahrradklima-Test 2020: Frankfurt ist nominiert

Wie gut genau Frankfurt am Main beim Fahrradklima-Test des ADFC abgeschnitten hat, erfährt die Öffentlichkeit erst am 16. März 2021. Bereits heute steht aber fest, dass es einer der ersten Plätze sein wird: Die Stadt Frankfurt erhielt eine Einladung zur Preisverleihung. mehr

Nationale Radlogistik Konferenz in Frankfurt - Mann auf Lastenrad
21.01.21 | Aktionen und Veranstaltungen

Nationale Radlogistik-Konferenz in Frankfurt

In Zeiten wachsenden Online-Handels und Corona-Pandemie entlastet emissionsfreie Radlogistik die Innenstädte und schützt das Klima. Ihr Ausbau steht Ende September 2021 im Fokus der 2. Nationalen Radlogistik-Konferenz in Frankfurt am Main. mehr

20 Handkäs Abstand - Verkehrssicherheitsaktion Bus
27.11.20 | Aktionen und Veranstaltungen

Verkehrsdezernat startet Aufklärungskampagne

Mit Änderung der StVO zum 28.04.2020 gilt auch offiziell das, was sich zuvor lediglich aus der Rechtsprechung ableitete: Bei dem Überholen von Fahrradfahrer*innen ist ein Mindestabstand von 1,50 Metern einzuhalten. mehr