Großer Hirschgraben - Foto: Dontworry - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=4686160

Hinweis: Sie haben dem Laden externer Medien leider nicht zugestimmt. Deshalb kann obige Karte nicht vollständig dargestellt werden. Eine Anpassung Ihrer Einstellungen können Sie gerne über den folgenden Link vornehmen: Cookie Einstellungen bearbeiten

07.01.21 | Service

Vorschlag: Autofreier Großer Hirschgraben

Planungsdezernent Mike Josef und Verkehrsdezernent Klaus Oesterling streben an, dass der Große Hirschgraben Fußgängerzone wird. Der öffentliche Raum solle in der Innenstadt stärker aus Sicht der Fußgänger und Radfahrer gestaltet werden.

Planungsdezernent Mike Josef und Verkehrsdezernent Klaus Oesterling:
Großer Hirschgraben soll autofrei und Fußgängerzone werden. 

Der Große Hirschgraben soll autofrei und zur Fußgängerzone werden. Dies haben Planungsdezernent Mike Josef und Verkehrsdezernent Klaus Oesterling heute in einer gemeinsamen Erklärung vorgeschlagen.

„Wir möchten die Innenstadt für die Menschen öffnen. Dazu gehört für mich, dass wir den öffentlichen Raum aus Sicht der Fußgänger und Radfahrer gestalten und den Autoverkehr reduzieren. Mit der Einrichtung der Fußgängerzone im Großen Hirschgraben erhalten das Goethehaus und das Romantikmuseum auch ein angemessenes Umfeld.", so Mike Josef.

Die Straße weise heute keinerlei Durchgangsverkehr auf und könne problemlos für den Autoverkehr stillgelegt werden, so Verkehrsdezernent Oesterling.

Die beiden Dezernenten sehen die Fußgängerzone „Großer Hirschgraben“ als weiteren Schritt, die Innenstadt für die Fußgänger zurückzugewinnen. Auch der zuständige Ortsbeirat 1 hatte sich für die Umwandlung des Hirschgrabens in eine Fußgängerzone stark gemacht.

Die Fußgängerzone ist in Frankfurt eine Erfolgsgeschichte und nicht mehr wegzudenken. Wir arbeiten daran, durch kleinere und größere Maßnahmen mehr Lebensqualität in die Innenstadt zu bringen. Für uns gehört neben der Aufenthaltsqualität mehr Gastronomie und mehr kühlendes Stadtgrün dazu. In der Braubachstraße haben wir Parkplätze zu Gastronomieflächen umgewidmet, im Großen Hirschgraben schaffen wir auf einer ehemaligen Straße Platz zum Flanieren.

Foto Großer Hirschgraben: Dontworry - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=4686160

Weitere Meldungen zum Thema: Service

Logo Radfahrbüro
04.11.20 | Service

Relaunch des Radfahrportals

Das Verkehrsdezernat der Stadt Frankfurt am Main hat das städtische Radfahrportal – radfahren-ffm.de – vollständig überarbeitet und dabei mit neuen Funktionen und einem neuen „Look“ ausgestattet. mehr

bikecitizens App
29.05.20 | Service

Fahrrad-App für Frankfurt

Frankfurt ist für Radfahrende ab sofort noch attraktiver: Diesmal nicht durch einen neuen Radweg oder bessere Abstellmöglichkeiten, sondern durch die Möglichkeit zum kostenlosen Download der Navigations-App bikecitizens. mehr

Radfahrer auf rotem Radweg
14.05.20 | Service

Immer mehr Wege per Rad

Innerhalb von fünf Jahren ist der Radverkehrsanteil in Frankfurt um 58 Prozent gewachsen: von 12,6 Prozentpunkten im Jahr 2012 auf 19,8 Prozentpunkteim Jahr 2018. Das ergab die Untersuchung „Mobilität in Städten“ der Technischen Universität Dresden, die Verkehrsdezernent Klaus Oesterling der Öffentlichkeit präsentierte. mehr