Sie sind hier: Home » Aktuelles » Kurzmeldungen » Archiv » Radwegweisung in Harheim




Radwegweisung in Harheim

Ein weiterer Stadtteil ist beschildert: Radfahrende finden in Harheim nun 29 grün-weiße Wegweiser und 28 Zwischenwegweiser. 16 Schilderpfosten wurden eigens hierfür gesetzt, aber auch bestehende Pfosten fanden Verwendung.

Montage von Radwegweisern

Harheim folgt auf Nieder-Erlenbach

Klaus Oesterling

Eine kurze Pause über Weihnachten und schon war die Schilderkolonne des Amtes für Straßenbau und Erschließung (ASE) wieder im Einsatz. Radwegbeschilderung in Harheim montieren, so lautete der Auftrag. Radfahrende finden in Harheim nun 29 grün-weiße Wegweiser und 28 Zwischenwegweiser. 16 Schilderpfosten wurden eigens hierfür gesetzt, aber auch bestehende Pfosten wurden verwendet. Die Wegweiser selbst enthalten benannte Ziele und Entfernungsangaben, während die Zwischenwegweiser mit einem Pfeil lediglich die Richtung der Radroute anzeigen. "Nieder-Erlenbach haben wir Ende 2019 fertiggestellt. Jetzt können Radfahrende sich auch hier in Harheim besser orientieren und Ziele im Umland sowie dem Stadtzentrum ansteuern", sagt Verkehrsdezernent Klaus Oesterling.

Das Ziel, bis zum Frühjahr 2021 alle Frankfurter Stadtteile zu beschildern, fest im Blick, gibt der Stadtrat schon einen Ausblick: "Der nächste Stadtteil den wir beschildern ist Berkersheim, danach folgen der Frankfurter Berg und Preungesheim."

Die Leiterin des ASE, Dipl.-Ing. Michaela Kraft, bekräftigt: "Es greift ein Rad ins Andere, so dass wir zügig vorankommen. Wir planen vorausschauend, so dass wir immer mindestens die Schilder für den nächsten Stadtteil schon vorrätig haben, um direkt weitermachen zu können."

Die Stadt Frankfurt hat mittlerweile im Uhrzeigersinn in mehr als 20 Stadtteilen die Beschilderung fertig gestellt. Der Westen ist weitestgehend beschildert, weite Teile der nördlichen Stadtteile Frankfurts sind ebenfalls erschlossen. Nun geht es in südlicher und östlicher Richtung weiter.

Nach Fertigstellung wird die Stadt Frankfurt am Main insgesamt schätzungsweise rund 675.000 Euro für die Beschilderung ausgeben haben.

(20.01.20)

Weitere Kurzmeldungen zum Thema: Infrastruktur

 
Rote Spur nach Norden

Auf der Kurt-Schumacher- und der Konrad-Adenauer-Straße sind Radfahrende in nördlicher Richtung jetzt auf rot markierten Radfahrstreifen unterwegs. Die Signalfarbe hilft, den Radverkehr besser sichtbar zu machen.

 
Fahrradpikttogramm wird auf dem Asphalt aufgebracht

Um Frankfurt zur Fahrradstadt zu machen, gilt es die Rad-Infrastruktur weiterzuentwickeln. Daher nimmt der Radverkehr im Programm des Straßenbauamtes eine hohe Priorität ein, erläuterte Verkehrsdezernent Klaus Oesterling.

 
Hanauer mit breitem Radweg

Der Radweg an der Hanauer Landstraße wird gegenwärtig besser und sicherer nutzbar gestaltet. Wo aufgrund parkender Autos kein sicherer Radverkehr möglich gewesen ist, erhält der Radweg jetzt mehr Platz und Sichtbarkeit.

Alle Kurzmeldungen: Archiv » Infrastruktur



Servicenavigation