Sie sind hier: Home » Aktuelles » Kurzmeldungen » Archiv » Keine Taschen in Fahrradkörbe!




Keine Taschen in Fahrradkörbe!

Das Polizeipräsidium Frankfurt am Main weist darauf hin, dass es im Januar in Frankfurt zu einer Reihe von Handtaschen-Diebstählen aus Fahrradkörben gekommen ist. Durch richtiges Verhalten kann man sich davor aber schützen.

Tasche in Fahrradkorb

Polizei: Wertsachen besser eng am Körper tragen

So wie einer 55-jährigen Frau aus Eschersheim erging es in diesem Jahr schon neun weiteren Bürgerinnen und Bürgern: Am 12. Januar 2017 war sie morgens auf ihrem Fahrrad auf dem Alleenring im Bereich Miquel-/Adickesallee auf dem Weg zur Arbeit. Ihre Handtasche hatte sie in ihrem Fahrradkorb hinter dem Sattel verstaut. Plötzlich musste sie feststellen, dass diese weg war - gestohlen.

Bislang konnte nur eine Handtasche wieder aufgefunden werden - leider leer.

Damit anderen Radlerinnen und Radlern nicht dasselbe widerfährt, hier einige Tipps der Polizei:

  • Legen Sie keine Wertsachen in den Fahrradkorb, sondern verstauen Sie diese in der Innentasche Ihrer Kleidung.
  • Ihre Wertsachen können Sie beim Radfahren eng am Körper tragen, indem Sie einen Bauchgürtel, eine Brusttasche oder die Innentaschen eines Rucksackes nutzen.
  • Falls Sie doch Opfer eines Taschendiebes werden sollten, benachrichtigen Sie sofort über den Notruf 110 die Polizei.

(26.01.17)

Weitere Kurzmeldungen zum Thema: Service

 
Niederräder Brücke gesperrt

Wegen gravierender Schäden ist der Fuß- und Radweg der Niederräder Brücke gesperrt. Das Amt für Straßenbau und Erschließung hatte bei Routinekontrollen festgestellt, dass sich der Zustand der Gehwegplatten verschlechtert hatte.

 
Fahrradgarage im Nordend

In dicht bebauten Stadtvierteln ist es oft schwierig, einen sicheren Stellplatz für das Fahrrad in Wohnungsnähe zu finden. In einem Modellversuch hat die Stadt Frankfurt am Main jetzt im Nordend FahrRadGaragen aufgestellt.

 
Martin Boré

Wir trauern um unseren Freund und ehemaligen Kollegen, Martin Boré, der nach langer, schwerer Krankheit im Alter von 63 Jahren verstorben ist. Er hatte wesentlichen Anteil am Aufbau und dem Erfolg des Radfahrbüros.

Alle Kurzmeldungen: Archiv » Service



Servicenavigation