Sie sind hier: Home » Aktuelles » Kurzmeldungen » Archiv » bike-night mit 3.000 Radlern




bike-night mit 3.000 Radlern

Rund 3.000 Radlerinnen und Radler nutzten den warmen Spätsommerabend des 3. September zu einer Radtour der besonderen Art: Unter dem Motto „Mehr Platz für Radler“ hatte der ADFC zur 6. bike-night in Frankfurt am Main aufgerufen.

mainziel Tafel mit bike-night-Hinweis

Mit bunt leuchtenden Rädern auf die Autobahn

Start der rund 15 Kilometer langen Strecke war der Römerberg, wo ADFC-Sprecher Bertram Giebeler die 3.000 Teilnehmer begrüßte. Auch der Frankfurter Verkehrsdezernent Klaus Oesterling fand die große Menge mitradelnder Frankfurterinnen und Frankfurter beeindruckend und kündigte in seinem Grußwort an, das Thema sichere Abstellplätze stärker in den Mittelpunkt zu rücken.

Vom Mainufer aus ging es über die von Polizei und ADFC-Helfern abgesperrten Straßen durchs Westend Richtung Bockenheim. Dort betonte der hessische Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir bei einer Zwischenkundgebung, wie wichtig das Fahrrad als praktisches und klimafreundliches Fahrzeug bereits geworden ist. ADFC-Landesvorsitzender Stefan Janke warb dafür, die rechtliche Situation der Radfahrenden zu stärken.

Höhepunkt der bike-night, die zahlreiche bunt beleuchtete und mit Musikanlagen ausgerüstete Räder begleiteten, war die rasante Fahrt über die vorübergehend für den Autoverkehr gesperrte Bundesautobahn A 66 von Frankfurt-Hausen in Richtung Miquelallee. Von hier bog der Fahrrad-Korso in Richtung Innenstadt ab und endete kurz nach 22:30 Uhr wieder am Römerberg.

Podium Zwischenkundgebung mit Tarek Al-WazirZuhörer Zwischenkundgebung

(06.09.16)

Weitere Kurzmeldungen zum Thema: Aktionen und Veranstaltungen

 
Radfahren neu entdecken

Umsatteln und elektrischen Rückenwind genießen: In Frankfurt können Bürgerinnen und Bürger sich von März bis August 2020 bis zu zwei Wochen lang gratis von den Vorteilen einer Pedelec-, Lastenrad- oder E-Bike-Nutzung überzeugen.

 
Kontrolle von Radfahrerin durch die Verkehrspolizei in Frankfurt

Die Sichtbarkeit von Radfahrern und Fußgängern, Maßnahmen gegen das Falschparken auf Radwegen und Tempokontrollen in der Nähe von Schulen stehen bei den Verkehrssicherheitswochen im Oktober 2019 im Mittelpunkt.

 
Radfahrer in Frankfurter Park

Auch in Frankfurt kommt die Stadtradeln-Idee, öfter mit dem Rad statt mit dem Auto zu fahren und so das Klima zu schützen, immer besser an. 2019 haben 162 Teams bei der dreiwöchigen Aktion mitgemacht – 65 mehr als letztes Jahr.

Alle Kurzmeldungen: Archiv » Aktionen und Veranstaltungen



Servicenavigation