Sie sind hier: Home » Aktuelles » Kurzmeldungen » Archiv » Solmsstraße entschildert




Solmsstraße entschildert

Auch in westlicher Richtung sind Radler in der Bockenheimer Solmsstraße jetzt legal auf der Fahrbahn unterwegs. Die Benutzungspflicht für den Radweg besteht ab sofort nicht mehr, die blauen Schilder wurden Anfang Februar entfernt.

Radler fährt legal auf der Fahrbahn der Solmstraße in westlicher Richtung.

Kritik – und doch noch ein Lob von "Cycleride"

Eigentlich eine einfache Angelegenheit: In der Solmsstraße nahe des Frankfurter Westbahnhofs gibt es weder Durchgangsverkehr noch eine besondere Gefahrenlage für den Radverkehr, die dagegen spricht, dass Radler sich gemeinsam mit den Kraftfahrzeugen auf der Fahrbahn bewegen. Auch eine Anpassung von Ampelschaltungen oder besondere Markierungen waren nicht erforderlich, um die Benutzungspflicht für den nach Westen führenden Bordsteinradweg aufzuheben (in östlicher Richtung gibt es keinen Radweg, so dass Radfahrer hier auch bisher schon die Fahrbahn benutzt haben).

Einem Hinweis, der das Radfahrbüro Mitte Januar 2015 über die Meldeplattform Radverkehr erreicht hat, ist es zu verdanken, dass es kurzfristig zur Überprüfung der unnötig bestehenden Benutzungspflicht kam und – aufgrund der klaren Situation – die Radwegschilder rasch entfernt werden konnten. Der Bordsteinradweg kann von Radlern, die das möchten, aber als "Angebotsradweg" weiterhin wie bisher befahren werden.

Überschnitten haben sich die Entschilderungs-Aktivitäten des Radfahrbüros leider mit der Verleihung eines Preises, auf den die Stadt Frankfurt gerne verzichtet hätte: Bei der Initiative Cycleride war die ungerechtfertige Radwegebenutzungspflicht in der Solmsstraße nämlich ebenfalls gemeldet worden – und dies wurde im sogenannten Pannenflicken-Wettbewerb (einer Negativ-Rangliste für Radverkehrsgestaltung) mit dem 4. Platz bedacht.

Unmittelbar nachdem Cycleride von der Behebung des Missstandes erfuhr, ist die Pannenflicken-Seite über die Solmsstraße mit diesem Nachtrag aktualisiert worden. Für die schnelle und offene Kommunikation des Radfahrbüros gab es sogar noch ein klares Lob von Cycleride: "Zwar erfolgte die Abschilderung erst nach der Preisverleihung, aber letztlich zählt das Resultat. Ferner ist das vorbehaltlose Eingestehen des Versäumnisses erfrischend ehrlich und und hebt sich damit in erfreulicher Weise von dem hinhaltenden Taktieren vieler anderer Städte und Gemeinden ab. In Verbindung mit dem vom Radfahrbüro verlinkten Artikel und der Meldeplattform legt dies den Schluss nahe, dass in Frankfurt nachhaltig an der Entwicklung in Richtung zeitgemäßer und zukunftsweisender Rahmenbedingungen für den Radverkehr gearbeitet wird. Für die zwar späte, dann aber kurzfristig umgesetzte Aufhebung der bemängelten Benutzungspflicht übermittelt die Initiative Cycleride ein herzliches Dankeschön nach Frankfurt!"

Bis Anfang Februar 2015 war dieser Radweg in der Solmsstraße noch Benutzungspflichtig (links), inzwischen wurden die blauen Schilder entfernt (rechts). – vergrößerte Ansicht wird in Lightbox angezeigt
Bis Anfang Februar 2015 war dieser Radweg in der Solmsstraße noch Benutzungspflichtig (links), inzwischen wurden die blauen Schilder entfernt (rechts). – vergrößerte Ansicht wird in Lightbox angezeigt

Die Solmsstraße in Frankfurt-Bockenheim ist "entschildert". Bis Anfang Februar 2015 war dieser Radweg in der Solmsstraße noch benutzungspflichtig (Fotos auf der linken Seite mit Verkehrszeichen 241), inzwischen wurden die blauen Schilder entfernt (Fotos auf der rechten Seite).

(04.02.15)

Weitere Kurzmeldungen zum Thema: Infrastruktur

 
Eschersheimer mit Radspur

Die Umgestaltung der Eschersheimer Landstraße zwischen Hügelstraße und Am Weißen Stein ist abgeschlossen. Auf dem rund 1,2 Kilometer langen Teilstück steht Rad Fahrenden nun durchgängig eine Radspur zur Verfügung.

 
Doppelstockparker Rödelheim

Am Bahnhof Rödelheim und Gravensteiner Platz in Preungesheim sind die bisherigen eingeschossigen Fahrradabstellanlagen durch Doppelstockparker ersetzt worden, in denen fast doppelt so viele Räder Platz finden.

 
Neugestaltete Elisabethenstraße

Stadtauswärts eine gemeinsame Spur für den Bus- und Radverkehr, stadteinwärts ein Fahrrad-Schutzstreifen: Statt mehrerer Auto-Fahrspuren bietet die neu gestaltete Elisabethenstraße Verbesserungen für den Rad- und Fußverkehr.

Alle Kurzmeldungen: Archiv » Infrastruktur



Servicenavigation