Sie sind hier: Home » Aktuelles » Kurzmeldungen » Archiv » Entschärfung am Oeder Weg




Entschärfung am Oeder Weg

Wer geradeaus radeln möchte, benutzt jetzt die linke Spur: Durch eine neue Markierung der Aufstellfläche werden Autos, die am Oeder Weg rechts in die Querstraße fahren müssen, geradeaus fahrenden Rädern nicht mehr gefährlich.

Straßenmarkierungsarbeiten am Oeder Weg in Frankfurt

Links einordnen, um weiter geradeaus zu radeln

Der südliche Teil des Oederwegs – zwischen Eschersheimer Anlage und Querstraße – ist für Kraftfahrzeuge eine Einbahnstraße und darf nur in nördlicher Richtung befahren werden. Rad Fahrende können den Oeder Weg jedoch in seiner gesamten Länge in beiden Richtungen benutzen.

Während Autos und Motorräder, die den Oeder Weg in südlicher Richtung befahren, an der Ampel rechts in die Querstraße abbiegen müssen, bleiben die meisten Radler erfahrungsgemäß geradeaus auf dem Oeder Weg unterwegs (um so der wichtigen Radrouten-Verbindung vom Nordend in die Innenstadt zu folgen). Dadurch entstand ein permanenter Konflikt zwischen rechtsabbiegenden Kraftfahrzeugen und geradeaus fahrenden Rädern.

Die Lösung: Geradeaus fahrende Räder ordnen sich vor der Ampel jetzt in eine entsprechend gekennzeichnete Spur links von den rechtsabbiegenden Fahrzeugen ein. Steht die Ampel auf grün, können alle Fahrzeuge jetzt ihre Fahrt konfliktfrei und zügig fortsetzen. Die abschließende Markierung des neuen Aufstellbereichs an der Kreuzung von Oeder Weg und Querstraße wurde Anfang November aufgebracht.

 – vergrößerte Ansicht wird in Lightbox angezeigt
 – vergrößerte Ansicht wird in Lightbox angezeigt
 – vergrößerte Ansicht wird in Lightbox angezeigt
 – vergrößerte Ansicht wird in Lightbox angezeigt
Eine Spur für geradeaus fahrende Räder bringt mehr Sicherheit am Oeder Weg

(06.11.14)

Weitere Kurzmeldungen zum Thema: Infrastruktur

 
Verkehrszeichen RSW

Der Regionalverband FrankfurtRheinMain will gemeinsam mit Partnern beim Land und in den Kommunen dafür sorgen, dass künftig insgesamt neun Radschnellwege die Region erschließen und das Radfahren attraktiver machen.

 
Cassellabrücke

Die Stadt Frankfurt hat bei Routinekontrollen gravierende Schäden an der Cassellabrücke im Stadtteil Fechenheim festgestellt: Deshalb ist ab sofort der Fußgänger- und Radüberweg bis auf Weiteres gesperrt.

 
Neue Brücke zum Freibad

Pünktlich zur Badesaison ist die neue Stahlbrücke über die Nidda zum Eschersheimer Freibad fertig geworden. Mit 4,80 Metern Breite bietet die neue Brücke Radfahrern und Fußgängern deutlich mehr Platz als ihre Vorgängerin aus Holz.

Alle Kurzmeldungen: Archiv » Infrastruktur



Servicenavigation