Sie sind hier: Home » Aktuelles » Kurzmeldungen » Archiv » Spatenstich im Nordend




Spatenstich im Nordend

Für Radfahrende und Fußgänger im Nordend ist der sogenannte Interessentenweg eine attraktive Verbindung zwischen Günthersburgpark und Dortelweiler Straße/Wasserpark. Noch ist die Oberfläche in einem miserablen Zustand – aber nicht mehr lange.

Interessentenweg vor Sanierung

Zügige Komplettsanierung statt "Flickenteppich-Lösung"

Schlaglöcher, Pfützen und lose Schottersteine – Fußgängern wie Radfahrenden ist die Benutzung des 350 Meter langen sogenannten Interessentenweges im Nordend seit einiger Zeit kaum noch zuzumuten gewesen. Die vom Ortsbeirat angestrebte Sanierung der Wegeoberfläche hat sich wegen einer komplizierten Eigentümersituation über mehrere Jahre hingezogen.

Nun ist es aber soweit: Am 16. September trafen sich Verkehrsdezernent Stefan Majer und Claudia Ehrhardt, stellvertretende Ortsvorsteherin des Ortsbeirats 3, am südlichen Ende des Weges, um den symbolischen Spatenstich mit schwerem Gerät gemeinsam auszuführen.

Stadtrat Majer zeigte sich darüber erfreut, dass es nun doch gelungen ist, die Sanierung des gesamten Weges in Angriff zu nehmen und eine Flickenteppich-Lösung zu vermeiden, obwohl die Stadt Frankfurt zur Zeit nicht Eigentümer der gesamten Wegefläche ist (daher die Bezeichnung als Interessentenweg). Damit die Komplettsanierung jetzt durchgeführt werden kann, trägt das Amt für Straßenbau und Erschließung die Kosten in Höhe von 35.000 Euro allein. Realisiert wird die Maßnahme unter der Federführung des Baubezirks Mitte/Süd.

Auch der Parkplatz am nördlichen Ende der Wegeverbindung wird im Zuge der Maßnahme instandgesetzt und mit neuen Abstellbügeln für Fahrräder ausgestattet. Die Kosten hierfür belaufen sich auf 35.000 Euro. Anfang Oktober 2013 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein, durch schlechtes Wetter könnten sie sich einige Tage verzögern. Claudia Ehrhardt freut sich darüber, dass dann Radler und Fußgänger wieder sicher auf dem Interessentenweg unterwegs sein können und hofft, dass Radler "die ebene Oberfläche nicht zum Rasen verleitet."

Während der Bauarbeiten werden Fußgänger und Radfahrende über die Dortelweiler Straße und die Comeniusstraße umgeleitet.

Bagger bei Baubeginn am Interessentenweg

Verkehrsdezernent Stefan Majer und die stellvertretende Ortsvorsteherin des Ortsbeirats 3, Claudia Ehrhardt, beim symbolischen Spatenstich für die Sanierungsmaßnahme am Interessentenweg im Nordend.

(16.09.13)

Weitere Kurzmeldungen zum Thema: Infrastruktur

 
Eschersheimer mit Radspur

Die Umgestaltung der Eschersheimer Landstraße zwischen Hügelstraße und Am Weißen Stein ist abgeschlossen. Auf dem rund 1,2 Kilometer langen Teilstück steht Rad Fahrenden nun durchgängig eine Radspur zur Verfügung.

 
Doppelstockparker Rödelheim

Am Bahnhof Rödelheim und Gravensteiner Platz in Preungesheim sind die bisherigen eingeschossigen Fahrradabstellanlagen durch Doppelstockparker ersetzt worden, in denen fast doppelt so viele Räder Platz finden.

 
Neugestaltete Elisabethenstraße

Stadtauswärts eine gemeinsame Spur für den Bus- und Radverkehr, stadteinwärts ein Fahrrad-Schutzstreifen: Statt mehrerer Auto-Fahrspuren bietet die neu gestaltete Elisabethenstraße Verbesserungen für den Rad- und Fußverkehr.

Alle Kurzmeldungen: Archiv » Infrastruktur



Servicenavigation