Sie sind hier: Home » Aktuelles » Kurzmeldungen » Archiv » Holbeinsteg wird saniert




Holbeinsteg wird saniert

Als Teil der Radroute 5 verbindet der Holbeinsteg Sachsenhausen mit Bahnhofsviertel und Westend. Jetzt muss die Oberfläche der Brücke saniert werden. Deshalb ist der Holbeinsteg vom 2. September bis Mitte Oktober gesperrt.

Radweg auf dem Holbeinsteg vor Sanierung

Brücke ist ab 2. September gesperrt

Als erste Maßnahme der notwendigen Instandsetzungsarbeiten am Holbeinsteg werden von Montag, 2. September bis voraussichtlich Samstag, 30. November die Beläge auf dem Steg selbst sowie am Brückenkopf auf der Sachsenhäuser Seite erneuert. Für die Arbeiten wird der Holbeinsteg vom 2. September bis voraussichtlich Mitte Oktober vollständig für den Fuß- und Radverkehr gesperrt.

"Die vielen Risse und Ausbesserungen sind nicht zu übersehen", sagt Verkehrsdezernent Stefan Majer, "da müssen wir jetzt ran, den alten Belag komplett entfernen, neu beschichten und einen neuen Belag auftragen. Ich bitte um Verständnis für die dazu notwendige Sperrung, der Main kann über die Friedens- und die Untermainbrücke überquert werden."

Die neue Oberfläche wird aus einem verbesserten Material bestehen: Der neu aufgebrachte Belag soll nicht nur haltbarer, sondern auch griffiger sein – wodurch das Radfahren auf dem Holbeinsteg künftig noch komfortabler und sicherer wird.

Die Kosten der anstehenden Arbeiten betragen etwa 180.000 Euro. Im kommenden Jahr sind weitere Arbeiten vorgesehen: Die Seilverankerungen werden dann instandgesetzt, Tragseile und Brückenkonstruktion bekommen einen neuen Farbanstrich. Die Brücke muss dann allerdings nur für wenige Tage gesperrt werden.

"Der Holbeinsteg ist für zu Fuß Gehende und Radfahrende eine ganz wichtige Verbindung, so eine Sperrung tut richtig weh. Doch um diese Verbindung für die Zukunft zu erhalten, müssen wir nun sanieren", so Majer abschließend.

(30.08.13)

Weitere Kurzmeldungen zum Thema: Infrastruktur

 
Doppelstockparker Rödelheim

Am Bahnhof Rödelheim und Gravensteiner Platz in Preungesheim sind die bisherigen eingeschossigen Fahrradabstellanlagen durch Doppelstockparker ersetzt worden, in denen fast doppelt so viele Räder Platz finden.

 
Neugestaltete Elisabethenstraße

Stadtauswärts eine gemeinsame Spur für den Bus- und Radverkehr, stadteinwärts ein Fahrrad-Schutzstreifen: Statt mehrerer Auto-Fahrspuren bietet die neu gestaltete Elisabethenstraße Verbesserungen für den Rad- und Fußverkehr.

 
Schilder am Arthur-Stern-Platz werden enthüllt

Die Radwegweisung nimmt in Frankfurt immer konkretere Gestalt an: Verkehrsdezernent Klaus Oesterling hat am Arthur-Stern-Platz symbolisch die weiß-grünen Straßenschilder für die Stadtteile Rödelheim und Hausen enthüllt.

Alle Kurzmeldungen: Archiv » Infrastruktur



Servicenavigation