Sie sind hier: Home » Aktuelles » Kurzmeldungen » Archiv » Radfreundliche Goldsteinstraße




Radfreundliche Goldsteinstraße

Wer regelmäßig mit dem Rad zwischen Schwanheim und Niederrad unterwegs ist, kennt die Goldsteinstraße als wichtiges Verbindungsstück. Ein neu angelegter Schutzstreifen macht das Radfahren auf dieser Route nun sicherer und zügiger.

Radweg an der Goldsteinstraße stadtauswärts

Aufwertung einer wichtigen Ost-West-Verbindung

Bisher fehlte es noch an einer attraktiven Route, um von Schwanheim nach Niederrad komfortabel mit dem Rad zu fahren. Die Goldsteinstraße stellte zwar eine direkte Verbindung dar, doch die bisherige Fahrbahnaufteilung bevorteilte eindeutig den Autoverkehr. Einen Radweg gab es bisher nur für Radfahrerinnen und Radfahrer, die in westlicher Richtung (stadtauswärts) fahren. Der Weg darf nur in dieser Richtung benutzt werden.

Seit Kurzem werden Radler in der Goldsteinstraße in östlicher Richtung (stadteinwärts) zwischen der Autobahnbrücke der A5 und der Lyoner Straße auf Schutzstreifen geführt. Diese Schutzstreifen haben eine Breite von 1,75 Metern und dürfen von Kraftfahrzeugen nur befahren werden, wenn Radfahrer dadurch nicht gefährdet werden. Auf Schutzstreifen besteht grundsätzlich Parkverbot.

In Ost-West-Richtung (stadtauswärts) bleibt der asphaltierte – dadurch optisch vom gepflasterten Gehweg abgesetzte – Radweg erhalten. Dieser Radweg ist nicht benutzungspflichtig, es darf also auch auf der Fahrbahn gefahren werden.

Perspektivisch dürfte die wichtige Ost-West-Verbindung südlich des Mains in einiger Zeit noch weiter aufgewertet werden: Eine gegenwärtig noch vorhandene Engstelle im Bereich der Eisenbahnbrücke (zwischen Hahn- und Kalmitstraße) befindet sich bereits im Visier der Planer: Durch den angekündigten sechsgleisigen Ausbau der Bahnstrecke zwischen Hauptbahnhof und Niederrad wird es auch zu einer Umgestaltung der Eisenbahnbrücke, die über die Goldsteinstraße führt, kommen. In den Planungen soll an dieser Stelle auf jeden Fall der erforderliche Platz für einen Lückenschluss mit einer zeitgemäßen Radverkehrsanlage einkalkuliert werden.

Radweg an der Goldsteinstraße stadteinwärts

Die Goldsteinstraße - eine wichtige Ost-West-Verbindung südlich des Mains

(15.07.13)

Weitere Kurzmeldungen zum Thema: Infrastruktur

 
Montage von Radwegweisern

Der Stadtteil Nieder-Eschbach verfügt nun auch über ein ausgeschildertes Radwegenetz: 31 Wegweiser und weitere 36 Zwischenwegweiser geben radfahrenden Berufspendlern und Freizeitfahrern einfach und zuverlässig Orientierung.

 
Commerzbank-Arena

Mit dem jetzt beginnenden Ausbau des Rad- und Gehwegs auf einem Teilstück der Mörfelder Landstraße schließt die Stadt eine Lücke im Radwegenetz und verbessert die Verbindung zwischen Innenstadt und der Commerzbank-Arena.

 
Am Ende der Rampe erreichen Radfahrende die Querungsstelle

Rund 500 Meter Umweg erspart der Lückenschluss „Am Martinszehnten“ Radfahrenden zwischen Kalbach und Nieder-Eschbach. Die Lösung besteht aus einer neu errichteten Rampe und einer Mittelinsel als Querungshilfe.

Alle Kurzmeldungen: Archiv » Infrastruktur



Servicenavigation