Sie sind hier: Home » Aktuelles » Kurzmeldungen » Archiv » Brückenunterführung im Bau




Brückenunterführung im Bau

Ab Spätherbst lässt eine neue Unterführung Radler am Niddauferweg die Brücke auf Höhe der Heddernheimer Landstraße einfacher passieren. Bis dahin wird der Radverkehr wegen der Bauarbeiten über eine parallel verlaufende Strecke geleitet.

Heddernheimer Brücke bei Baubeginn der Rampen zur Radunterführung

Unterführung als komfortabler Lückenschluss

Radfahrer, die am Niddauferweg unterwegs sind, müssen auf Höhe der Heddernheimer Landstraße die Zufahrt zur dort gelegenen Niddabrücke queren. Bisher hatten sie von der flussabwärts gelegenen Seite aus eine schmale, kurvige Rampe zu erklimmen, um vom Uferweg auf das Fahrbahnniveau zu gelangen, wo die Straße über einen Fußgängerüberweg passiert werden konnte (Vorfahrt gegenüber dem Fahrverkehr genießen Radfahrer hier aber nur, wenn sie vom Rad absteigen!). Eine zusätzlich hierzu bis Spätherbst 2013 neu errichtete barrierefreie Brückenunterführung wird die Situation an dieser Kreuzung deutlich entspannen.

Auffahrt an der Heddernheimer Niddabrücke mit Radfahrern – vergrößerte Ansicht wird in Lightbox angezeigt
Radfahrer auf der Rampe zur Heddernheimer Niddabrücke – vergrößerte Ansicht wird in Lightbox angezeigt
Radfahrer am Ende der Rampe an der Heddernheimer Niddabrücke – vergrößerte Ansicht wird in Lightbox angezeigt
Heddernheimer Niddabrücke mit Radunterführung – vergrößerte Ansicht wird in Lightbox angezeigt

Bauarbeiten von Juni bis Ende November 2013

Schon während des Neubaus der 2011 errichteten Niddabrücke zwischen den Stadtteilen Heddernheim und Eschersheim wurden die konstruktiven Voraussetzungen geschaffen, den Fuß- und Radverkehr an dieser Stelle kreuzungsfrei unter der Brücke hindurch zu führen. Dieser Lückenschluss erhöht nicht nur den Komfort für die vielen Nutzer des Niddauferweges, sondern dient auch der Verkehrssicherheit: Insbesondere an Tagen mit schönem Wetter wird die Stelle von zahlreichen Radlern und Spaziergängern genutzt. Hinzu kommt der Verkehr durch Besucherinnen und Besucher des nah gelegenen Eschersheimer Freibades. Beginn der Bauarbeiten im Uferbereich flussauf- und -abwärts der Brücke ist Montag, der 24. Juni. Sie werden voraussichtlich Ende November 2013 abgeschlossen sein.

Während der Bauzeit ist der Niddauferweg im Baustellenbereich gesperrt, eine Umleitung für den Fuß- und Radverkehr wird über die Herborner Straße und Heddernheimer Landstraße eingerichtet. Zudem wird auf der Heddernheimer Landstraße phasenweise eine einspurige Verkehrsführung mit Ampelregelung notwendig.

Umleitung für den Radverkehr

Kartenbeschreibung in Textform einblenden

Kartenbeschreibung:

Die Karte stellt den etwa 100 Meter langen Baustellenbereich für die Erstellung der Brückenunterführung am Niddauferweg in Heddernheim in violetter Markierung dar. Während der Bauzeit ist diese Stelle gesperrt. In grüner Farbe erscheint die Umleitung über die Herborner Straße und Heddernheimer Landstraße. Die Gesamtlänge der ausgeschilderten Umleitung beträgt ca. 500 Meter.

Legende + Karte vergrößern

(21.06.13)

Weitere Kurzmeldungen zum Thema: Infrastruktur

 
Eschersheimer mit Radspur

Die Umgestaltung der Eschersheimer Landstraße zwischen Hügelstraße und Am Weißen Stein ist abgeschlossen. Auf dem rund 1,2 Kilometer langen Teilstück steht Rad Fahrenden nun durchgängig eine Radspur zur Verfügung.

 
Doppelstockparker Rödelheim

Am Bahnhof Rödelheim und Gravensteiner Platz in Preungesheim sind die bisherigen eingeschossigen Fahrradabstellanlagen durch Doppelstockparker ersetzt worden, in denen fast doppelt so viele Räder Platz finden.

 
Neugestaltete Elisabethenstraße

Stadtauswärts eine gemeinsame Spur für den Bus- und Radverkehr, stadteinwärts ein Fahrrad-Schutzstreifen: Statt mehrerer Auto-Fahrspuren bietet die neu gestaltete Elisabethenstraße Verbesserungen für den Rad- und Fußverkehr.

Alle Kurzmeldungen: Archiv » Infrastruktur



Servicenavigation