Sie sind hier: Home » Aktuelles » Kurzmeldungen » Archiv » Freie Fahrt unter der A 661




Freie Fahrt unter der A 661

Zuerst erfolgte die Freigabe der Unterführung an der A 661 für Radfahrer und Fußgänger an Wochenenden. Seit Aufbringung der neuen Deckschicht kann die Durchfahrt am Niddauferweg nun auch werktags wieder genutzt werden.

Radunterführung unter der A 661

Alter Flugplatz wieder gut erreichbar – bis auf weiteres

Die Oberfläche der Autobahn-Unterführung am Niddaufer zwischen Eschersheim und Bonames ist nicht wiederzuerkennen – die neu aufgebrachte helle Deckschicht aus Dränasphalt signalisiert: Hier lässt sich angenehm Radfahren!

In der zweiten Aprilhälfte gab die für die Baumaßnahme zuständige Stadtentwässerung die Benutzung der Unterführung für Fußgänger und Radfahrer bereits an den Wochenenden frei (das Radfahrportal berichtete). Seit der Entfernung der Baustellen-Absperrungen ermöglicht die neue Wegeoberfläche im Bereich der Unterführung, dass hier auch an Werktagen wieder geradelt werden kann.

Trotz der aktuell verbleibenden Sperrung des Niddauferweges zwischen Eschersheimer Freibad und der A 661 ist die Öffnung der Autobahn-Unterführung für den Radverkehr äußerst nützlich: Denn so ist der Alte Flugplatz Bonames für Radler deutlich besser erreichbar. Die Baustelle kann jetzt über eine kurze Umleitung durch die Straße "Im Urig" umfahren werden, der größere Umweg über die Bonameser Straße ist somit vermeidbar. Dies gilt zumindest für die Monate Mai und Juni. Für Juli ist der Beginn der Bauarbeiten am Abschnitt nördlich der Autobahn A 661 geplant.

Weitere Infos: Sperrung des Niddauferweges und Umleitungen

Abzweigung zur Radwegunterführung unter der A 661

(29.04.13)

Weitere Kurzmeldungen zum Thema: Infrastruktur

 
Montage von Radwegweisern

Der Stadtteil Nieder-Eschbach verfügt nun auch über ein ausgeschildertes Radwegenetz: 31 Wegweiser und weitere 36 Zwischenwegweiser geben radfahrenden Berufspendlern und Freizeitfahrern einfach und zuverlässig Orientierung.

 
Commerzbank-Arena

Mit dem jetzt beginnenden Ausbau des Rad- und Gehwegs auf einem Teilstück der Mörfelder Landstraße schließt die Stadt eine Lücke im Radwegenetz und verbessert die Verbindung zwischen Innenstadt und der Commerzbank-Arena.

 
Am Ende der Rampe erreichen Radfahrende die Querungsstelle

Rund 500 Meter Umweg erspart der Lückenschluss „Am Martinszehnten“ Radfahrenden zwischen Kalbach und Nieder-Eschbach. Die Lösung besteht aus einer neu errichteten Rampe und einer Mittelinsel als Querungshilfe.

Alle Kurzmeldungen: Archiv » Infrastruktur



Servicenavigation