Sie sind hier: Home » Aktuelles » Kurzmeldungen » Archiv » Einkaufshelfer E-Transportrad




Einkaufshelfer E-Transportrad

Wer etwas Sperriges oder Schweres einkaufen möchte, muss dafür kein Auto haben. In Frankfurts westlichen Stadtteilen können Bürgerinnen und Bürger einfach und günstig elektrisch unterstützte Transportfahrräder mieten.

Lastentransport-Fahrrad

"Leben im Westen – Neue Mobilität"

Ganz gleich, ob mehrere Getränkekisten, Topfpflanzen und Blumenerde aus dem Gartencenter oder Tapetenrollen und Farbeimer für die Wohnungsrenovierung zu transportieren sind – es gibt eine umweltfreundliche, preiswerte und praktische Alternative zum Auto. Ganz besonders gilt das für die Frankfurter Stadtteile, in denen das Projekt "Leben im Westen – Neue Mobilität" beheimatet ist. Denn in Niederrad, Höchst, Zeilsheim, Sindlingen, Unterliederbach und Sossenheim finden Bürgerinnen und Bürger seit 2012 in ihrer Nähe Ausleihstationen für sogenannte E-Bakfiets: Elektrisch verstärkte Transportfahrräder.

Das Wort „Bakfiet“ ist holländisch und bedeutet etwa „Bäckerei-Fahrrad“. Vor dem Lenker befindet sich ein großer Transportbehälter, getragen von der zweirädrigen Vorderachse. Das hintere, dritte Rad sorgt für den Antrieb. Beim E-Bakfiet kann neben der eigenen Muskelkraft zusätzlich die Energie des eingebauten Elektromotors genutzt werden. Je nach Belastung reicht der Akku für bis zu 60 Kilometer.

Die Tagesmiete für ein E-Bakfiet beträgt lediglich 3 Euro. Für ausgedehnte Radtouren oder gar einen Camping-Fahrradurlaub sind die E-Transporträder nicht gedacht, sie sind vielmehr für den Einsatz in der Stadt konzipiert. Hat man erst einmal Bekanntschaft mit dem völlig neuen Fahrgefühl, der 7-Gangschaltung und dem Zusatzantrieb geschlossen, kann es auch schon losgehen zum Getränke-, Bau- oder Supermarkt. Und selbstverständlich sind auch Autobesitzer gern gesehene E-Bakfiet-Mieter.

An einigen Ausleihstationen können übrigens auch konventionelle Pedelecs gemietet werden.

Weitere Informationen:
www.e-bakfiets.de

 

Aktualisierung, Stand Januar 2019

Das Projekt "Leben im Westen" ist zwischenzeitlich beendet worden, daher stehen auch keine Lastenräder mehr zum Mieten zur Verfügung.

Lastenräder können in Frankfurt am Main seit Sommer 2018 an Standorten in verschiedenen Stadtteilen über die Internetseite main-lastenrad.de kostenlos ausgeliehen werden.

Auch das Radfahrportal hat hierüber berichtet

(05.04.13)

Weitere Kurzmeldungen zum Thema: Service

 
Niederräder Brücke gesperrt

Wegen gravierender Schäden ist der Fuß- und Radweg der Niederräder Brücke gesperrt. Das Amt für Straßenbau und Erschließung hatte bei Routinekontrollen festgestellt, dass sich der Zustand der Gehwegplatten verschlechtert hatte.

 
Fahrradgarage im Nordend

In dicht bebauten Stadtvierteln ist es oft schwierig, einen sicheren Stellplatz für das Fahrrad in Wohnungsnähe zu finden. In einem Modellversuch hat die Stadt Frankfurt am Main jetzt im Nordend FahrRadGaragen aufgestellt.

 
Martin Boré

Wir trauern um unseren Freund und ehemaligen Kollegen, Martin Boré, der nach langer, schwerer Krankheit im Alter von 63 Jahren verstorben ist. Er hatte wesentlichen Anteil am Aufbau und dem Erfolg des Radfahrbüros.

Alle Kurzmeldungen: Archiv » Service



Servicenavigation