Sie sind hier: Home » Aktuelles » Kurzmeldungen » Archiv » Radspur jetzt sicher befahrbar




Radspur endlich sicher befahrbar

Vor allem Taxis hatten den Radfahrstreifen vor dem Frankfurter Hotel „Fleming’s Deluxe“ immer wieder als Parkstreifen missbraucht und damit Radfahrer zum Ausweichen auf die Fahrbahn gezwungen. Das Problem gehört nun der Vergangenheit an.

Radweg mit Leitmarkierungen vor Fleming's Hotel

Hinweise an das Radfahrbüro führen zum Erfolg

Wo die nötige Einsicht fehlt, können (und müssen manchmal) bauliche Veränderungen helfen: Flexible Poller - korrekt: Leitbaken - verhindern jetzt vor dem Hotel „Fleming’s Deluxe“ am Eschenheimer Tor das Beparken der Radspur Richtung Norden. Insbesondere Taxis hatten seit längerer Zeit den vor der Frontseite des Hotels verlaufenden Radfahrstreifen ordnungswidrig als Parkstreifen zweckentfremdet. Die richtige, für alle Verkehrsteilnehmer gefahrlose Anfahrstelle, um Hotelgäste aufzunehmen oder aus dem Taxi aussteigen zu lassen, ist die Bleichstraße. Viele Taxifahrer sahen darin offenbar einen Umweg.

Für Radfahrer bedeutete das, sich immer wieder in den fließenden Verkehr am Eschenheimer Tor einfädeln zu müssen. An diesem Verkehrsknoten in der Frankfurter Innenstadt ist das nicht nur eine ärgerliche Unannehmlichkeit, der Spurwechsel ist auch mit Gefahren verbunden. Immer mehr Frankfurter Radfahrerinnen und Radfahrer waren es leid, diesen Missstand hinzunehmen und machten das Radfahrbüro auf den unzumutbaren Zustand aufmerksam.

Bald war klar, dass die Situation mit Mahnungen, Appellen und auch regelmäßigen Verkehrskontrollen nicht dauerhaft zu verbessern war. So kam es zur Idee, flexible Leitbaken in Kombination mit Längsschwellen auf der Spurbegrenzung des Radfahrsteifens zu montieren. Diese Barriere hält Taxis nun wirksam von der Radspur fern! Da die Poller flexibel sind, also bei physischem Druck zurückklappen, stellen sie im Notfall für Feuerwehr- und andere Einsatzfahrzeuge kein Hindernis dar.

Kaum waren Baken und Schwellen montiert, erreichten das Radfahrbüro schon zahlreiche Reaktionen von radfahrenden Bürgerinnen und Bürgern, die sich für die Verbesserung der Situation bedankt haben. Darüber freut sich das Team des Radfahrbüros ganz besonders!

(25.03.13)

Weitere Kurzmeldungen zum Thema: Infrastruktur

 
Umleitungsbeschilderung

Nicht mehr gut zu befahren ist der Niddauferweg zwischen Bubelochbrücke und Römerbrücke. Deshalb saniert die Stadtentwässerung den Abschnitt ab dem 11. März umfassend. Als Umleitung wird die Uferseite gegenüber genutzt.

 
Doppelstöckige Fahrradabstellanlage

Insgesamt 32 neue Abstellplätze für Fahrräder sind am Lokalbahnhof in Sachsenhausen entstanden. Dafür hat das Amt für Straßenbau und Erschließung die inzwischen bewährten doppelstöckigen Anlagen installiert.

 
Radwegweisung in Niederursel

Das Straßenbauamt hat nun auch die Nordweststadt und Niederursel mit einer Radwegbeschilderung ausgestattet. Mehr als 160 Hinweisschilder und kleinere Zwischenwegweiser wurden an über 50 Standorten aufgestellt.

Alle Kurzmeldungen: Archiv » Infrastruktur



Servicenavigation