Sie sind hier: Home » Aktuelles » Kurzmeldungen » Archiv » Pilotprojekt FahrRadHäuschen




Pilotprojekt FahrRadHäuschen

In Bockenheim startet ein Pilotprojekt zur Erprobung städtisch geförderter FahrRadHäuschen – diebstahl- und witterungsgeschützte Abstellmöglichkeiten im öffentlichen Raum, die von den Bürgern eigenverantwortlich betrieben werden.

Fahrradhäuschen

FahrRadHäuschen – Ihr Rad unter Dach und Fach

Fahrradfahren wird in Frankfurt immer beliebter. Überall im Stadtgebiet sind die Bürgerinnen und Bürger mit ihren Fahrrädern unterwegs. Die Stadt Frankfurt am Main fördert diese gesunde und umweltschonende Art der Fortbewegung durch den Ausbau des Radwegenetzes und den Ausbau von Fahrradabstellanlagen.

Um die regelmäßige Benutzung des eigenen Fahrrades weiter zu erleichtern, plant die Stadt nun die Erprobung von wohnungsnahen FahrRadHäuschen, in denen die Bürgerinnen und Bürger ihre Fahrräder sicher und geschützt unterstellen können, wenn sie selbst im Haus oder auf dem Grundstück keine geeigneten Unterstellmöglichkeiten haben.

Im Stadtteil Bockenheim sollen in der Greifstraße und am Kirchplatz im Rahmen eines Pilotprojektes zwei FahrRadHäuschen errichtet werden, die von den Nutzern eigenverantwortlich zu betreiben sind. Die Stadt will so die Praktikabilität von FahrRadHäuschen und die Übertragbarkeit des Konzepts auf andere Frankfurter Stadtteile prüfen.

Hierfür werden Interessenten gesucht, die bereit sind, ein solches FahrRadHäuschen gemeinsam zu betreiben. Weitere Einzelheiten zu diesem Projekt sowie zu den Bedingungen und den anfallenden Kosten sind in diesem Informationsblatt zusammengefasst.

Telefonische Auskunft erteilt Frau Leonidou vom Referat Mobilitäts- und Verkehrsplanung (069 / 212-34463).

(07.07.16)

Weitere Kurzmeldungen zum Thema: Service

 
obike-Leihfahrrad

Das Verkehrsdezernat hat ein Merkblatt mit Regeln für Fahrradverleihsysteme herausgegeben. Hieran sollen sich die Anbieter orientieren, um Konflikte im alltäglichen Miteinander der Verkehrsteilnehmer zu vermeiden.

 
Rad fahrende Schulkinder

Ab sofort gibt es für jeden Frankfurter Stadtteil einen Fahrrad-Schulwegplan. Damit hat das Stadtschulamt auch für Höchst, Sossenheim, Unterliederbach, Nied, Zeilsheim und Sindlingen die letzten Lücken im Schulwegenetz geschlossen.

 
Fahrrad-Reparatur-Säule

Ab sofort profitieren Frankfurts Radler in der Nähe des Messekreisels von einem sehr flexiblen Service: Die öffentlich zugängliche Fahrrad-Reparatur-Station der ING-DiBa Bank bietet praktisch rund um die Uhr Hilfe zur Selbsthilfe.

Alle Kurzmeldungen: Archiv » Service



Servicenavigation